Viele Teams, wenige Schiedsrichter im Fußballkreis

Anzeige
Während der Tagung zeichnete Ulrich Jeromin (r.) die langjährigen Mitglieder der Bezirksjugendspruchkammer Marion Wortmann (Langendreer-West) und Karl-Heinz Lukowski (SV Höntrop), zugleich Ehrenamtsbeauftragter des Kreises, mit der FLVW-Ehrennadel aus. (Foto: Jörg Kaminski/Kreis Bochum)
Erstmals war der Fußballkreis mit seiner Arbeitstagung vor Saisonbeginn im Jugendheim der SG Wattenscheid 09 zu Gast. Vertreter von 89 der insgesamt 96 Fußball-Vereine in Bochum, Wattenscheid, Witten und Hattingen lauschten an der Berliner Straße den einleitenden Worten von Christoph Jacob. Der Vorsitzende der SG 09 bedankte sich für die vielen Glückwünsche zum Regionalliga-Aufstieg.

Überraschend viele Teams aus dem Kreisgebiet starten jetzt in die neue Saison der Fußball-Amateure: „Wir haben mit 168 Mannschaften die Saison beendet, nun wurden dank der Neuanmeldungen 177 Teams mit einigen Mühen für den Spielbetrieb eingeteilt“, informierte der Vorsitzende des Fußballausschusses, Bernhard Böning. Die Kreisliga C mit jetzt 75 Teams in fünf Gruppen beginnt wie geplant erst am 1. September, jedoch mussten Mitte Dezember und nach der Winterpause je ein Spieltag zusätzlich angesetzt werden.

Die weiteren Amateurligen von der Westfalen- bis zur Kreisliga B starten am kommenden Sonntag, die Saison endet für alle am Pfingstwochenende (8./9. Juni 2014).
In dieser Saison wird auch die in zwei Etappen vorgenommene Reduzierung der Kreisliga A auf 36 Teams in zwei Gruppen vollendet. Dieses bedeutet erneut einen erhöhten Abstieg, je nach der Anzahl der Bezirksliga-Absteiger. Bis zu sieben Teams aus dem Kreisgebiet können aus den Gruppen 6, 9 und 10 absteigen. Durch die Reform gibt es einmalig für die nur noch zwei Aufstiegsplätze eine Relegationsrunde der drei Kreisliga A-Meister, sowie keinen zusätzlichen Aufstiegsplatz für die Vizemeister der Kreisligen B. Dort, in den Kreisligen C und den Kreisligen der Frauen ist nun in den Meisterschaftsspielen das Aus- und Wiedereinwechseln von bis zu drei Spielerinnen/Spielern möglich, jedoch nur bei Spielunterbrechungen.
Weiterhin zieht in den Kreisligen nunmehr eine gelb-rote Karte eine einwöchige Sperre für alle Teams, höchstens jedoch für ein Pflichtspiel der Mannschaft, in dem der Platzverweis ausgesprochen wurde, nach sich.

So erfreulich die Anmeldezahlen bei den Seniorenteams sind, so erschreckend ist der Schiedsrichtermangel. „Uns fehlen rechnerisch 126, nur sieben Vereine liegen über dem Soll, 37 dagegen dürfen aufgrund des Mangels schon keine eigenen Turniere ausrichten. „Beim letzten Lehrgang konnten wir gerade einmal neun Kandidaten begrüßen, berichteten die Lehrwarte Klaus Dieter Leidenecker und Heiko Schneider. Beide warben intensiv um Anmeldungen für den nächsten Anwärter-Lehrgang, der am 21. September beginnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.