Westfalenliga: Noch ist alles möglich

Anzeige
Thimo Hildebrandt wird den 08ern am Montag im Heimspiel gegen den DSC Wanne fehlen. Foto: Peter Mohr
„Nur ein Sieg zählt.“ So die klare Ansage von 08-Co-Trainer Markus Nowak vor dem Heimspiel gegen den DSC Wanne (Montag, 15 Uhr).

Das 4:4 vom letzten Sonntag in Langscheid, das einer „gefühlten“ Niederlage gleich kam, ist abgehakt. Die kurzzeitige Enttäuschung über die zwei späten Gegentore und die zwei verlorenen Punkte im Meisterschaftskampf hat sich in Trotz verwandelt.
„Wir werden solange alles geben, wie wir rechnerisch noch eine Chance haben“, so Markus Nowak kämpferisch. Allerdings sind sich Kollu und Nowak darüber einig, dass es jetzt nur noch Endspiele gibt, die gewonnen werden müssen.

Rittmeier geht

Für die Partie am Pfingstmontag stehen den Schwarz-Weißen bis auf Mittelfeld-Dauerläufer Thimo Hildebrandt alle Akteure zur Verfügung. Auch Paul Helfer ist nach seinem Kurzurlaub wieder dabei. Ein Fragezeichen steht hingegen noch hinter dem Mitwirken von Michael Jost, der sich gegen Dröschede eine Wadenverletzung zugezogen hat. Auf die Zähne beißen wollen die beiden angeschlagenen Offensivkräfte Dennis Löhr und Kamil Kokoschka. Gewarnt sind die 08er auch durch letzten Resultate des Gastes. Am letzten Sonntag beendete der DSC die lange Siegesserie des SC Hassel.

Den Verein verlassen wird am Saisonende Zweitkeeper Sören Rittmeier. Ihn zieht es zum Landesligisten Wanne 11.
Hinspiel: 0:0
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.