Schillers Ringen um Ausdruckskraft im Film "Die geliebten Schwestern" (am 3. März)

Anzeige
Was haben Duden und Schiller mit der deutschen Sprache zu tun? (Foto: LK-Archiv)

Wenn Sie einmal hinter die Kulissen des Privatlebens eines großen
Literaten der Klassik werfen wollen, müssen Sie ihn sehen, den Film „Die geliebten Schwestern“. Der Verein Deutsche Sprache lädt alle Weseler herzlich ein zur Vorführung.

Geschildert werden die emotionalsten Momente im Leben von Friedrich Schiller und seinem Ringen um Ausdruck und Ausdruckskraft der verwendeten Sprache.

Wer sich für deren möglichst intelligente Gebrauch begeistern lassen möchte, sollte am Donnerstag, 3. März, um 19.30 Uhr „Im Bogen“ (Pastor-Janßen-Straße 7) Platz nehmen.
Der Eintritt ist frei.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.018
Theo Grunden aus Hamminkeln | 30.01.2016 | 12:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.