Filmvorführung

Beiträge zum Thema Filmvorführung

Kultur

4 DADADO e.V. Filmnacht im Fletch Bizzel am 23.10.2020
4 DADADO e.V. Filmnacht im Fletch Bizzel am 23.10.2020

Am Freitag den 23.10.2020 präsentiert der Verein Dadado e.v. im Fletch Bizzel, in der Humboldtstr.45 in 44137 Dortmund um 19:00 Uhr die 4. Dadado Filmnacht. Das DOCentralamt der dadaistischen Bewegung präsentiert Ausschnitte aus mehreren dadaistischen Jahrzenten in Film, Musik, Wort und Wettkampf. Erleben Sie auch einen vergnüglichen Abend mit DADA und dadaesken Sinnhaftigkeiten. Man muss dafür kein Fan des Dadaismuss sein sondern einfach spaß an der Kunst und Kultur haben und einfach...

  • Dortmund-Süd
  • 19.10.20
Kultur
Diese Bank an der Mülheimer Freilichtbühne ziert das Filmplakat von Alexander Waldhelms zweitem Film.
5 Bilder

Zweiter Film des Drehbuchautors, Regisseurs und Produzenten Alexander Waldhelm
Krimi feiert doppelte Premiere in der Lichtburg

2017 debütierte der Mülheimer Alexander Waldhelm mit dem Film „Pottkinder – ein Heimatfilm“ als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent. Mit fünf Monaten Verspätung feiert nun sein zweites Werk Premiere. „Beziehungen – kein schöner Land“ wird in der Essener Lichtburg dabei gleich zweimal gezeigt. Die nächsten drei Drehbücher hat er auch schon im Kopf. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen dürfen nur 500 Zuschauer in den riesigen Kinosaal in der Essener Innenstadt. Daher schlug die Lichtburg...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.10.20
Kultur
Symblbild: Markus Winkler auf Pixabay

Freier Eintritt im Haus der Jugend Monheim
Gegen Rassismus: Film am Sonntag

Der Weltmädchentag macht jedes Jahr am 11. Oktober auf die Benachteiligung von Mädchen und jungen Frauen auf der ganzen Welt aufmerksam. Im Haus der Jugend, Tempelhofer Straße 17, wird dazu am morgigen Sonntag ab 19.30 Uhr ein Film gezeigt, in dem es um Polizeigewalt, Justizwillkür und Rassismus gegenüber Schwarzen geht. Der Eintritt ist frei, willkommen sind alle Mädchen und Jungen ab 12 Jahren. Im Film geht es um eine 16-jährige Afroamerikanerin. Sie lebt in einer armen Gegend, die von...

  • Monheim am Rhein
  • 09.10.20
  • 1
  • 1
Kultur

Silver Screen zeigt "Der 2. Anschlag"
Neuer Filmclub

Mit erschreckender Kontinuität wiederholen sich seit Jahrzehnten rassistisch motivierte Angriffe, gewaltsame Übergriffe bis zu Mordanschlägen und Drohungen gegen Menschen mit migrantischem Hintergrund, die in Deutschland leben und arbeiten. Der neue Filmclub »Silver Screen« präsentiert Donnerstag, 24. September den Dokumentarfilm "Der 2. Anschlag"mit einem Gespräch der Club-Teilnehmer mit Regisseurin Mala Reinhardt. Im Film schildern Betroffene dieser Gewalt die traumatischen Erlebnisse,...

  • Dortmund-City
  • 24.09.20
Kultur
Die nächsten Filme für das Autokino Düsseldorf stehen fest. Ab dem 1. Mai können Besucher des Autokinos zudem ein VIP-Paket für jede Filmvorstellung sowie ausgewählte Autokino-Konzerte/ -Shows buchen.

Düsseldorf: Frisches Filmprogramm für das Autokino Düsseldorf
Ausgewählte Autokino-Konzerte/ -Shows

Die nächsten Filme für das Autokino Düsseldorf stehen fest: Von Kult mit Grease über Action-Spaß mit Jumanji 2 – The Next Level, Grusel mit Zombieland 2: Doppelt hält besser bis zum romantischen Drama A Star is Born von Bradley Cooper. Der Online-Vorverkauf für die neuen Filme startet heute, Mitwoch, um 16 Uhr. Ab dem 1. Mai können Besucher des Autokinos zudem ein VIP-Paket für jede Filmvorstellung sowie ausgewählte Autokino-Konzerte/ -Shows buchen. Am Montag, 11. Mai, zeigt das Autokino...

  • Düsseldorf
  • 29.04.20
Kultur
Vorführung von zwei Kurzfilmen in der Friedenskirche am Schiffshebewerk am 15. März.

Vorführung von zwei Kurzfilmen in der Friedenskirche am Schiffshebewerk
Sonntags in der Friedenskirche

Auf ein weiteres kostenloses Angebot für seine sonntäglichen Kirchencafé-Besucher weist der Förderverein alle Interessierten hin. In der Friedenskirche am Schiffshebewerk gibt es neben Kaffee und Kuchen zwei kurze Filmezu sehen, die der Filmemacher Willi Leineweber aus Oer-Erkenschwick 1999 und 2003 gedreht hat. In den Jahren 1999 bis 2004 hat Leineweber die Arbeit des LWL-Industriemuseums filmisch begleitet und viele Aktivitäten in bewegten Bildern festgehalten. Sonntags-Café Im Rahmen...

  • Waltrop
  • 13.03.20
Kultur
Die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg auf Expedition in der Arktis.

Film
Arktis-Expedition

Wenn die Schauburg am Sonntag, 8. März, 15.30 Uhr den Film "Spitzbergen - auf Expedition in der Arktis" in der Schauburg, Horster Straße 6, zeigt, dann sind die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg persönlich zugegen. Sie erzählen von ihren Erlebnissen und beantworten die Fragen der Zuschauer. Im arktischen Sommer unternahmen die beiden die Umrundung Spitzbergens mit einem zum Expeditionsschiff ausgebauten Fischkutter. Sie dokumentierten ihre Reise mit zwei Kameras und...

  • Gelsenkirchen
  • 06.03.20
Politik

Filmschau im Ratssaal der Stadt Hamminkeln anlässlich des Internationalen Frauentages
Als die Politikerin Elisabeth Selbert unerbittlich für die Frauenrechte kämpfte

Mit dem Filmbeitrag der am Mittwoch, 4. März, um 19 Uhr im Ratssaal der Stadt Hamminkeln gezeigt wird, beginnt die Veranstaltungsserie der Gleichstellungsstelle der Stadt Hamminkeln, rund um den Internationalen Frauentag. Die in dem Film „Sternstunde ihres Lebens“ illustrierte Nachkriegsgeschichte beruht auf wahren Begebenheiten und demonstriert den unerbittlichen Kampf der Politikerin Elisabeth Selbert. Die Abgeordnete befindet sich im Jahr 1948 in Bonn, mitten im Kampf um die rechtliche...

  • Hamminkeln
  • 20.02.20
Kultur
Filmvorführung in Friedenskirche am Schiffshebewerk am Sonntag, 16. Februar.

Filmvorführung in Friedenskirche am Schiffshebewerk in Waltrop am 16. Februar
"Film ab!"

Auf ein weiteres kostenloses Angebot für seine sonntäglichen Kirchencafé-Besucher weist der Vorstand des Fördervereins alle Interessierten hin. In der Friedenskirche am Schiffshebewerk gibt es neben Kaffee und Kuchen im „Sonntags-Kino“ einen Film zu sehen, der im August 2001 vom Filmemacher Willi Leineweber aus Oer-Erkenschwick gedreht wurde. In den Jahren 1999 bis 2004 hat Leineweber die Arbeit des LWL-Industriemuseums filmisch begleitet und viele Aktivitäten in bewegten Bildern...

  • Waltrop
  • 14.02.20
Vereine + Ehrenamt
Die Alte Synagoge in Hohenlimburg.

„Der Neunte Tag“
Gedenk-Kino in Alter Synagoge Hohenlimburg

Die Gesellschaft für Christlich - Jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung lädt am Dienstag, 18. Februar, um 19 Uhr zu dieser Filmvorführung in die Alte Synagoge Hohenlimburg, Jahnstraße 46, ein. Gezeigt wird der Film "Der neunte Tag" von Regisseur Volker Schlöndorff. Der Eintritt ist frei. Der Film handelt von einem luxemburgischen, katholischen Priester Abbe Henri Kremer, der in dem KZ Dachau in Bayern inhaftiert ist. Grundlage ist die autobiographische Erzählung „Pfarrerblock 25487“...

  • Hagen
  • 10.02.20
Kultur
Kaum ein Platz blieb frei bei der zweiten öffentlichen Aufführung des Dokumentarfilms "Heimat Lanstrop" in der Lanstroper St.-Michael-Kirche.
2 Bilder

Zweite öffentliche Aufführung von "Heimat Lanstrop"
Überwältigende Resonanz in der St.-Michael-Kirche

Die Kirche wurde zum Kino. Überwältigt waren Filmemacher Uwe Koslowski, Auftraggeber Matthias Hüppe von der Siedlergemeinschaft Lanstrop und Joachim Hirschfeld vom Filmklub Dortmund, der technische Unterstützung leistete, vom großen Zuschauerzuspruch in der St.-Michael-Kirche bei der zweiten öffentlichen Aufführung des Dokumentationsfilmes "Heimat -Lanstrop - Ein Dorf im Wandel". "Wir hatten nach der positiv verlaufenen Premiere des Films im letzten Jahr schon auf einen guten Besuch gehofft,...

  • Dortmund-Nord
  • 22.01.20
Kultur
Portrait Roswitha Lüder von Peter Reuter.

Ausstellung und Filmvorführung
„Hommage à Peter Reuter“ : Eröffnung am 16. Februar

Zahlreiche Prominente hat der Hagener Künstler Peter Reuter in den 1960er und -70er Jahren porträtiert, unter anderem die Herdecker Künstlerin Roswitha Lüder. Sein außergewöhnliches Talent möchten Werner Karmiol, Leiter der Ruhr-Galerie, gemeinsam mit Uli Weishaupt von der Filminitiative Herdecke jetzt mit der Ausstellung „Hommage à Peter Reuter“ würdigen. Vom 16. Februar bis zum 8. März werden zahlreiche Zeichnungen und Gemälde des Künstlers in der Ruhr-Galerie präsentiert. Hier können...

  • Hagen
  • 12.01.20
  • 1
  • 1
Kultur
Mit gut 100 Zuschauern im voll besetzten Saal der "Alten Post" freuten sich (v.l.n.r.) Filmemacher Uwe Koslowski, Berater Horst Delkus und Auftraggeber Matthias Hüppe von der Siedlergemeinschaft über eine gelungene Filmpremiere von "Heimat Lanstrop". In 92 Minuten zeichnet die Doku ein vielschichtiges Porträt eines Dorfes im Wandel. Vor allem die Aufnahmen aus der Vogelperspektive per Drohne, aber auch historische Bilder weckten das Interesse.
2 Bilder

Premiere in der voll besetzten "Alten Post"
Dokumentarfilm „Heimat Lanstrop - ein Dorf im Wandel“ begeistert die Zuschauer

Die gut 100 Karten für die Premiere des Doku-Films "Heimat Lanstrop – ein Dorf im Wandel" waren innerhalb von drei Stunden vergriffen. Und nur fünf Minuten nach Öffnung des „Kinosaals“ in der historischen Gaststätte „Alte Post“ waren die meisten Sitze besetzt. Das Interesse und die Erwartungen der Lanstroper und der Gäste aus Politik und Verwaltung an dem Film des Filmemachers Uwe Koslowski waren riesengroß. Gut ein halbes Jahr hat Koslowski intensiv an der 92-minütigen Hommage an seinen...

  • Dortmund-Nord
  • 06.12.19
Kultur
Der Film „RuhrgeBeat - die wilden sechziger Jahre“ ist in der VHS zu sehen.

Recklinghausen
„RuhrgeBeat - die wilden sechziger Jahre“

„RuhrgeBeat - die wilden sechziger Jahre“ ist eine Filmvorführung, zur der die Volkshochschule, die evangelische Akademie und die Freunde des Adolf-Grimme-Preises am Donnerstag, 21. November, von 18 bis 20.30 Uhr in die VHS, Herzogswall 17, einladen. Hamburg stand noch staunend in den Startlöchern - da war Recklinghausen bereits zügig unterwegs und ging schon in die zweite Runde. Nach Tanztee mit Beat kam 1964 ein richtiges Beatfestival, und die Vestlandhalle wurde Magnet für tausende...

  • Recklinghausen
  • 19.11.19
Vereine + Ehrenamt
Erika und Clemens Clasen waren gewandert, Werner Strahl (l.) stellte die Hilfsorganisation Cap Anamur vor. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Die „Cinque Terre" in einem beeindruckenden Filmvortrag zugunsten Cap Anamur
Über Stock und Stein gekraxelt

„Wenn Jemand eine Reise thut, so kann er was verzählen; Drum nahm ich meinen Stock und Hut, und thät das Reisen wählen.“ Erika und Clemens Clasen taten gut daran, bei diesem Reiseziel Wanderstöcke und -hüte mitzunehmen. Die italienische Sonne knallte und steile Hänge verlangten den Wanderern alles ab. Was 1774 für Matthias Claudius galt, gilt nämlich auch heute noch. Die Clasens reisen gerne, sie reisen viel. Später berichten sie dann von ihren Abenteuern. Filmisch in höchster Qualität...

  • Essen-Werden
  • 26.10.19
Kultur

Filmvorführung - Reim dein Leben

Reim dein Leben – ein Film des Medienprojekts Wuppertal Schon seit Jahrzehnten hat Rap-Musik eine große Relevanz für Jugendliche. In den letzten Jahren wurden besonders deutsche Rapper kommerziell sehr erfolgreich. Die Wortspiele und harten Texte finden viel Anklang bei jugendlichen Hörern, die lyrischen Provokationen des Gangsta-Rap stoßen aber auch auf Kritik. In den Filmen werden die Bedeutung und die Wirkung der Musik durch die jugendlichen Raphörer*innen selbst beschrieben. In...

  • 18.10.19
Kultur

Kunst und Kultur in Ginderich
Kinder-Kinonachmittag

Der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur St. Mariä Himmelfahrt Wesel-Ginderich e.V. (KuKuG) möchte auf eine der nächsten Veranstaltungen hinweisen. Am Donnerstag, den 17. Oktober, laden wir alle Familien mit Kindern ab 6 Jahren zu einem Kinonachmittag ab 17.00 Uhr in die Museumsklasse der Dorfschule Ginderich, Schulplatz 1 ein. Wir haben uns einen Film ausgesucht, der auf Filmfesten und bei Filmjurys als "Sehr besonders und wertvoll" gilt. Der Tagesspiegel sagt über diesen Film: "Ein Film...

  • Wesel
  • 10.10.19
Kultur
Das Plakat zum Filmabend.

Film-Präsentation
„Solingen 1993 – 25 Jahre danach“

Oya Erken-Biesler, Geschäftsführerin des Deutsch-Türkischen Freundeskreises Gelsenkirchen (DTF), und Wiltrud Apfeld, Leiterin des Kulturraums „die flora“, freuen sich, den mit dem Deutschen Generationenfilmpreis ausgezeichneten Film „Solingen 1993 – 25 Jahre danach“ am Mittwoch, 2. Oktober, um 18 Uhr im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, zu zeigen. Der DTF wurde als Reaktion auf die Anschläge in Solingen und Mölln gegründet und steht seitdem für eine tolerante, vielfältige und lebendige...

  • Gelsenkirchen
  • 30.09.19
Politik

Soroptimist-Club Wesel: „We Want Sex“ im Kulturspielhause Scala in Wesel
Britische Komödie mit humorigem Blick auf den "Equal Pay Day" (Veranstalter spendet Eintrittsgeld)

Am Dienstag, 8. Oktober, lädt der SI Club Wesel e.V. nun schon zum fünften Mal ins Scala Kulturspielhaus in Wesel ein. Dieses Jahr wird der Film „We Want Sex“ gezeigt. Darin geht es um „Equal pay“- gleicher Lohn für gleiche Arbeit – zwischen Frauen und Männern. Der Film zeigt die Arbeiterinnen in einem britischen Ford-Werk, die um bessere Arbeitsbedingungen und geschlechterneutrale Bezahlung kämpfen. Die Komödie erzählt mit typisch britischem Humor und jede Menge Charme die wahre Geschichte...

  • Wesel
  • 27.09.19
Kultur
Die Hohe Straße in den Fünfziger Jahren.

Filmperlen aus den 1950/60er Jahren und Führung durch die Ausstellung
„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“

Wie viel Zeitgeschichte vergangen ist, merkt man oft erst, wenn Filme vergangener Jahrzehnte gezeigt werden. Anrührendes, Lustiges und fast Vergessenes prägen viele Aufnahmen. Es werden Filme und Filmausschnitte aus und über Wesel gezeigt, die in den 1950er und 1960er Jahren gedreht wurden. Das Stadtarchiv Wesel hat die Filmperlen zusammengestellt. Eingestimmt durch die Aufnahmen folgt anschließend eine kurze Führung durch die Ausstellung. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine...

  • Wesel
  • 16.09.19
Kultur

Ausstellung zum persönlichen Budget mit Vernissage

Wanderausstellung: Das Persönliche Budget – Mehr als Geld. Mit der Einführung des „Persönlichen Budgets“ im Jahr 2001 wurde eine wichtige Möglichkeit für Menschen mit Behinderungen geschaffen, anstelle von Dienst- und Sachleistungen ein Persönliches Budget für ihre Teilhabeleistungen zu wählen. Sie können damit ihren Lebensraum aktiv mitgestalten und selbstbestimmt über die ihnen zustehenden Leistungen zur Teilhabe entscheiden. Seit 2008 besteht ein Rechtsanspruch auf Leistungen in Form des...

  • Bochum
  • 13.09.19
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Der Doku-Film des Filmklub Dortmund ist 2018 auf DVD erschienen.

Am Montag, 19. August, im Gemeindesaal St. Nikolaus von Flüe
Neuasselner KAB lädt zur Filmschau "Heimat Brackel"

Zur ersten Bildungsveranstaltung der KAB St. Nikolaus von Flüe nach der Sommerpause sind neben Mitgliedern der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) alle Gemeindemitglieder wie interessierte Gäste eingeladen für Montag, 19. August, um 19 Uhr im Neuasselner Gemeindesaal unter der Pfarrkirche, Arcostr. 72. Gezeigt wird bis 20.20 Uhr der Dokumentarfilm des Dortmunder Filmclubs e.V. über Brackel und Umgebung mit dem Titel „Heimat Brackel“. Durch den Abend führt Arnold Bremer, der Leiter der...

  • Dortmund-Ost
  • 13.08.19
Politik

Ernüchternde Filmdokumentation über die Energiewende - Eintritt frei
„End of Landschaft“ auch in Menden?

Menden. Große Windkraftanlagen in auf dem Mendener Stadtgebiet? Der Kampf des Forums Gegenwind Ostsümmern - Platte Heide - Halingen gegen derartige Planungen geht weiter. Ein laut Forum aufrüttelnder und nachdenklich stimmender Termin ist die Vorführung des Kinofilms „End of Landschaft“ am Donnerstag, 27. Juni, um 19 Uhr im Kino-Center Menden. Die Finanzierung der Vorführung übernimmt das Forum Gegenwind, das bei freiem Eintritt eine umfassende Information der Mendener Bevölkerung realisieren...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.06.19
Kultur
Marvin und Johanna sind zwei der sechs Hauptpersonen im Film "Die Kinder der Utopie".
4 Bilder

Inklusion
Die Kinder der Utopie: Aktionstag mit Film und Gespräch in der Lichtburg

Sechs junge Erwachsene schauen zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft: Was haben sie erreicht, wohin wird sie ihr weiterer Lebensweg führen? Welche Wünsche und Bedürfnisse prägen ihren Alltag? Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages zeigt die Lichtburg am Mittwoch, 15. Mai, um 17.30 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) den berührenden und ehrlichen Dokumentarfilm „Die Kinder der Utopie“ von Hubertus...

  • Essen
  • 08.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.