Haftbefehle nach Diebstahl-Beweis: Bundespolizei nimmt zwei Marokkaner in Wesel fest

Anzeige

Die Bundespolizei in Kleve führt derzeit im Auftrag der Staatsanwaltschaft Duisburg ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahl gegen eine nordafrikanische Tätergruppierung. Ursprung des Verfahrens ist eine Diebstahlshandlung am 15. Mai 2016 im Zug am Bahnhof in Wesel.

Die Straftat wurde seinerzeit von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet, der umgehend die Polizei in Wesel alarmierte. Daraufhin konnten drei von vier polizeilich bekannten Tätern festgenommen und den zuständigen Ermittlern der Bundespolizei übergeben werden. Durch die sachleitende Staatsanwältin in Duisburg wurde die richterliche Vorführung eines Täters angeordnet, der sich seit der Festnahme in
Untersuchungshaft befindet.

Die im Nachgang durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass die Männer wenige Stunden vor der Festnahme bereits mehrere Fahrzeuge in Duisburg aufgebrochen und zahlreiche Gegenstände (Handys, I-Pod, Sporttaschen etc.) gestohlen hatten. Weiterhin konnte der flüchtige Täter identifiziert werden.

Daraufhin hat die Staatsanwaltschaft in Duisburg zwei Haftbefehle gegen die 21 und 25 Jahre alten Männer aus Marokko erlassen und die Wohnungsdurchsuchung in Wesel angeordnet. Gestern Morgen, 30. Juni 2016, verhafteten die Bundespolizisten einen der Männer an der Wohnanschrift, die andere Person bei der Arbeitsstelle. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden Beweismittel aufgefunden, die den
Tatnachweis belegen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.