Familientreff in der Naturarena - letzte offene Gartentür 2016

Anzeige
Auge in Auge mit dem Bartkauz
Wesel: Naturarena |

Nicht von seiner besten Seite zeigte sich das Wetter bei der letzten offenen Gartenpforte in der NABU-Naturarena. Dennoch ließen sich viele Familien die Gelegenheit für eine kurzweilige Naturerfahrung nicht nehmen.

Wo sonst kann man mal so eben selber Apfelsaft pressen, zwischen zig Äpfeln und Birnen seine Lieblingssorte auswählen, Saatbomben basteln und sowohl Igel als auch Eulen und Käuze leibhaftig bewundern. Obendrein gab es leckeren Kuchen und Kaffee für das leibliche Wohl. Was will man sonntags bei einem Familienausflug mehr?
Die Naturarena bietet mit mehreren Teichen, einer Sanddünenlandschaft, dem Käfer- und Schmetterlingsgarten, Feuchtwiese und Trockenrasen vieles zu Beobachten. Heuschrecken, Käfer, Wildbienen und nicht zuletzt über 20 Brutvogelarten sind hier hautnah zu erleben. Mit dieser sechsten Veranstaltung geht die Reihe der offenen Gartenpforte, die von Naturschutzbund Kreis Wesel und Naturgarten e.V. ausgerichtet wird, für dieses Jahr zu Ende.
Als Tüpfelchen auf dem "I" gab es für aufmerksame Besucher noch ein zusätzliches ungeplantes Highlight zu bewundern: Zwei Seeadler zogen ihre Kreise über der angrenzenden "Rose", einem Abgrabungsgewässer mit Anschluss an den Rheinstrom. Projektleiter Gregor Alms und der Vorsitzende der NABU Kreisgruppe Wesel, Peter Malzbender, freuten sich hierüber natürlich ganz besonders.
Schon mal zum Vormerken: Die Naturarena steht auch im nächsten Jahr von Mai bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat zur Besichtigung offen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16.057
Dagmar Drexler aus Wesel | 02.10.2016 | 22:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.