Linz und Hovest kritisieren die Verwaltung willkürlich

Anzeige
Bei der Kritik an der Verwaltung zum Anschreiben einiger Blumenkamper Bürger geht es ganz offensichtlich nicht um die Sache.
Die Fraktionschefs von CDU und SPD wollen wieder einmal ausschließlich den Kämmerer Paul Georg Fritz attackieren.
Sachlich haben sowohl die Grünen, als auch die CDU nach den Starkregenfällen der letzten Wochen die Verwaltung gefragt, ob die Weseler Kanalisation für die Folgen des Klimawandels ausreichend ausgelegt ist.
Offensichtlich gibt es an verschiedenen Stellen in Wesel, unter anderem in Blumenkamp Handlungsbedarf. Selbstverständlich macht es Sinn, dass die Verwaltung die Anwohner großer Grundstücke nach versiegelten Flächen und den davon in die Kanalisation abfließenden Niederschlagsmengen fragt. Solange keine gravierenden Probleme auftreten verlässt sich die Verwaltung natürlich, wie auch in anderen Satzungen, auf die Selbstauskunft der Bürger.
Bei der Dichtigkeitsprüfung haben CDU und SPD gerade darauf größten Wert gelegt!

Aber um das Lösen von Problemen geht es den Herren Hovest und Linz nicht.
Sie wollen nur Stimmung gegen den Kämmerer machen.
Seit Jahren lehnen CDU und SPD alle Anträge der Grünen ab, die darauf zielen die Versiegelung von Böden gemäß dem 5-Hektar-Ziel der Bundesregierung zu reduzieren.

Ulrich Gorris
Fraktionssprecher
Bündnis 90/Die Grünen
Fraktion im Rat der Stadt Wesel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.782
Neithard Kuhrke aus Wesel | 13.06.2016 | 15:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.