Tour de Flur am 19. Juni: Familien-Programm mit Blick auf regionale Erzeuger-Spezialitäten

Anzeige
Die Herrschaften gestalten das bunte Programm! (Foto: Kreisbauerschaft Wesel)

Landwirtschaftliche Erzeugerprodukte haben in diesen Tagen einen speziellen Wert. Nicht nur wegen des spottbilligen Schweine- und Putenfleischs und den vieldiskutierten Milchsees. Auch wegen der Hochwasserschäden, die aktuell besonders die Landwirte trafen.

Wer mehr zu diesen politischen Themen erfahren oder sich einfach nur mal attraktive landwirtschaftliche Betriebe anschauen will, der sollte eine Teilnahme an der „Tour der Flur“ nicht versäumen.

Die gestaltenden Betriebe haben sich auch dieses Jahr wieder einige einfallen lassen: Los geht‘s am Hof Schäfer in Dingden-Nordbrock (Borkener Straße 12) mit einer ökumenischen Andacht um 9.30 Uhr. Ein deftiges Bauernfrühstück, Hofführungen und allerlei weitere Unterhaltungsideen versüßen den Familien ihren Besuch: Kinderschminken, eine Strohrutsche und Fahrten mit einem Oldtimer-Trecker sind vorgesehen. Schmackhafte Bewirtung aus der regionalen Direktvermarktung ebenfalls.

Gleich nebenan (Borkener Straße 10) locken die Angebote des Biohofs Groß-Bölting. Dort kann man sich erklären lassen, wie die „Dingdener Heidemilch“ produziert wird, interessante Hofführungen mit Infos zur Käserei , ein Grillstand mit Biofleischspezialitätten sowie Kaffee und Waffeln ergänzen die Programmpalette.
Auch der Biolandhof Bollmann (Diepen Weg 1) macht mit: Dort erfährt man Wissenswertes zur Öko-Landwirtschaft, Gemüseanbau und Legehennenhaltung. Ein Imker, der Kreativhof Lehmberg sowie veschiedene Kinderaktionen ergänzen das Unterhaltungs-angebot.

Die „Tour de Flur“ wird zudem bereichert durch das Forstunternehmen Franz Knipping (Langenhoffsweg 2). Dort lassen sich Forstmaschinen „live“ erleben, zum Beispiel bei Vorführungen mit dem mobilen Sägewerk und dem Sägespaltautomat. Die „Rollende Waldschule“, die Pfostenschau des Hegerings Dingden und ein Falkner liefern spannende Erklärungen zum Leben in freier Wildbahn.
Der Motorsägenschnitzer schafft spektakuläre Kunstwerke, die Dingdener Landfrauen verwöhnen mit Selbstgebackenem. Eine Kletterwand, ein Grillstand mit Wildspezialitäten und ein Getränkestand lassen bei den jungen und älteren Besuchern keine Wünsche offen.

Am Hof Buchmann (Borkener Straße 16) erfahren die Gäste viel über den regionalen Milchviehbetrieb. Ein Melkroboter wird vorgeführt, die Kinder können junge Kälber streicheln und die Landwirtschaftskammer NRW informiert über produktionelle und politische Zusammenhänge.

Schweinehaltung ist der Schwerpunkt am Hof Hartmann (Borkener Straße 14). Dort ist neben der Schweinemast auch eine Windkraftanlage zu bestaunen. Alexander Oslislo, der Klimamanager der Stadt Hamminkeln, steht für Informationen über Umwelt- und Klimaschutz zur Verfügung. Drachensteigen, Hüpfburg, eine Gartenausstellung und ein Kinder-Malworkshop ergänzen das Programm.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.