Verkehrssituation rund um das Weseler Kreishaus

Anzeige
Frank Schulten und Daniela Staude (CDU-Ratsmitglieder) wenden sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: "Am 18.06.2016 wurden wir von Bürgern auf die unhaltbaren Zustände auf der Monschauer Straße, der Diersfordter Straße, der Kolpingstraße und im gesamten Umfeld rund ums Kreishaus angesprochen.

Weil seit Monaten das Parkdeck des Kreishauses gesperrt ist, wird nun auf den o. g. Straßen geparkt. Dabei werden oft Einfahrten extrem knapp zugestellt und es gibt kaum noch freie Lücken zwischen den geparkten Fahrzeugen zum Ausweichen. Dies führe dazu, dass die Hausanwohner kaum noch aus den Grundstücksausfahrten herauskommen und - vor allen Dingen – zu erhöhten Geschwindigkeiten der Autofahrer, weil viele Autofahrer Angst vor Gegenverkehr hätten.

Außerdem wurden wir gefragt, wie lange denn die ausstehende statische Prüfung bzw. Instandsetzung für das Parkdeck des Kreishauses dauern wird. Normalerweise hätte diese doch schon längst erfolgen müssen.

Wir beantragen, auf den o. g. Straßen Geschwindigkeitsmessungen durchführen zu lassen. Außerdem möge die Verwaltung einen kurzen Sachstandsbericht im zuständigen Fachausschuss geben, wie die weitere zeitliche Abfolge in Bezug auf das Parkdeck des Kreises aussieht. Wir schlagen vor, hierzu einen Vertreter des Kreises zur Sitzung einzuladen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.787
Neithard Kuhrke aus Wesel | 27.06.2016 | 15:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.