Silke Noltenhans zeigt ihre Werkschau "PINK" in der Senologie des Marien-Hospitals

Anzeige
Silke Noltenhans und Daniela Rezek. (Foto: Lisa Quick)

Die Künstlerin und Kunsthistorikerin Silke Noltenhans (45, links), im Weseler Marien-Hospital geboren, widmet bereits seit Jahren dem Thema „Frau“ viele ihrer Werke. Darin spiegeln sich reale Lebenswelten:

Als berufstätige Mutter mit Kleinkind verarbeitete Silke Noltenhans die Probleme und Schwierigkeiten der Mehrfachbelastung, der beruflichen Benachteiligung etc. als Mutter in ihren Werken. Nun ist sie in einer Lebensphase, wo immer häufiger Brustkrebs im nahen Umfeld thematisiert wird. So passt die Ausstellung „PINK“ als Symbol für die Krankheit leider ausgezeichnet in ihr derzeitiges Leben.

Die Werke sind bis Dezember in der senologischen Ambulanz des Marien-Hospitals (Gebäude B, 1. Etage, rechts: Leiterin Dr. Daniela Rezek) zu sehen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.