Zwei Monate vor Ausbildungsbeginn sind noch Jugendliche und Arbeitgeber auf der Suche

Anzeige
Auf einer Tafel stehen mehrere Begriffe, die mit dem Studium, der Ausbildung und der Schule zu tun haben.

Der Ausbildungsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Mai 2017:

• 5.852 Bewerber/innen für einen Ausbildungsplatz
• Arbeitgeber melden bis jetzt über 3.700 Ausbildungsstellen
• In den nächsten Wochen stehen noch zahlreiche Entscheidungen an

Von Oktober 2016 bis Mai 2017 meldeten sich insgesamt 5.852 Bewerberinnen und Bewerber bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wesel. Das sind 263 oder 4,7 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Im Kreis Wesel meldeten sich 3.718 Bewerber. Das ist ein Plus von 175 oder 4,9 Prozent. Im Kreis Kleve meldeten sich 2.134 Bewerber, ein Zuwachs von 88 oder 4,3 Prozent.

Im gleichen Zeitraum meldeten Arbeitgeber in den Kreisen Wesel und Kleve insgesamt 3.726 Ausbildungsstellen. Das sind 228 oder 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf den Kreis Wesel entfielen dabei 2.348 Ausbildungsstellen, 158 oder 7,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Kreis Kleve war mit 1.378 Ausbildungsstellen ein Plus von 70 Stellen oder 5,4 Prozent zu verzeichnen.

„In zwei Monaten werden die ersten Schulabgängerinnen und Schulabgänger eine Ausbildung beginnen. Es melden sich täglich noch Arbeitgeber, die sich jetzt entschieden haben, eine Nachwuchskraft auszubilden. Aber auch bei den Jugendlichen besteht hoher Beratungsbedarf. Im zurückliegenden Monat haben sich noch einmal knapp 270 ausbildungswillige junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet. Unsere Vermittlungsarbeit läuft auf Hochtouren, um so viele Ausbildungsbetriebe und potenzielle Azubis wie möglich zusammenzubringen. Wir sehen, dass es aktuell noch mehr offene Stellen und Ausbildungssuchende als letztes Jahr gibt. Hier appelliere ich an die Betriebe, nicht auf vermeintlich bessere Bewerber zu warten, sondern den vorhandenen Bewerbern eine Chance zu geben. Sollte es Zweifel an der schulischen Leistungsfähigkeit geben – dafür gibt es Unterstützung. Für die Jugendlichen gilt: Offen bleiben für Berufe mit ähnlichen Ausbildungsinhalten, die nicht so überlaufen sind wie die typischen Lieblingsberufe. Dann kann es mit dem Ausbil-dungsstart im August oder September noch klappen“, so Karl-Joseph Verbeet, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel.

Ende Mai suchten noch 2.759 Jugendliche (Kreis Wesel: 1.748, Kreis Kleve: 1.011) eine Ausbildungsstelle. Im Gegenzug waren bei der Agentur für Arbeit Wesel 1.849 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet (Kreis Wesel: 1.198 Kreis Kleve: 651). Damit stellt sich die Situation ungünstiger als im Vorjahr dar. So gibt es aktuell 14,9 Prozent (357) mehr unversorgte Bewerber und 17,3 Prozent (273) mehr unbesetzte Ausbildungsstellen als im Mai 2016. Kreis Wesel: 15,5 Prozent (234) mehr unversorgte Bewerber und 14,8 Prozent ( 154) mehr unbesetzte Ausbildungsstellen. Kreis Kleve: 13,9 Prozent (123) mehr unversorgte Bewerber und 22,4 Prozent (119) mehr unbesetzte Ausbildungsstellen.

Offene Ausbildungsstellen gibt es zum Beispiel noch in folgenden Berufen:

Kreis Wesel: Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bäcker/in, Fachkraft Gastgewerbe, Fachkraft Lagerlogistik, Fachwirt/in Vertrieb im Einzelhandel, Kaufmann/frau Büromanagement, Metallbauer/in Konstruktionstechnik, Rechtsanwaltsfachangestellte/r, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r.

Kreis Kleve: Bankkaufmann/frau, Dachdecker/in, Fachmann/frau Systemgastronomie, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Hörgeräteakustiker/in, Kaufmann/frau Einzelhandel, Restaurantfachmann/frau, Verkäufer/in.

Weitere Informationen unter www.dasbringtmichweiter.de

Tipps für Jugendliche:

Bei der Jobbörse am 21. Juni 2017 in der Niederrheinhalle Wesel sind rund 50 Unternehmen aus den Kreisen Wesel und Kleve vertreten. Sie haben unter anderem Last-Minute-Lehrstellen für 2017 dabei sowie Ausbildungsstellen für Sommer 2018. Einfach von 10 bis 16 Uhr vorbeikommen – Eintritt frei!

Wer eine ausführliche persönliche Berufsberatung nutzen möchte, kann einen Termin mit der Berufsberatung vereinbaren. Das geht telefonisch unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0800 45555 00 oder online unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch.

Tipps für Unternehmen:

Kontakt zum Arbeitgeber-Service zur Meldung freier Ausbildungsstellen unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0800 45555 20 oder per E-Mail an Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.