Bauernmarkt-Premiere am Samstag, 25. Mai, mit feinen Ständen, Schützen und vielen Gästen

Anzeige
Peter Mochow und Roman Brögeler haben's hingebogen! (Foto: Karl-Hermann Hecheltjen)

Noch drei Mal schlafen, dann gibt‘s in Brünen eine Premiere: beim örtlichen Bauernmarkt im Ortskern sollen die Einwohner - genau so wie Besucher aus der Umgebung - mit einem speziellen Angebot verwöhnt werden.

Im Rückblick betrachtet, gab es in den Vorjahren immer wieder Einzelkämpfer-Versuche (vom Bauer Hettkamp, welcher altersbedingt beendet wurde und der Versuch von Rolf Janßen mit dem Fischverkauf) die nicht zur Marktetablierung führten. Weitere Einzelversuche waren ebenfalls ohne Erfolg.


Die erste Versammlung

Bei der Bürgerversammlung „Leben in Brünen“ (14. Mai 2009) befasste man sich in Brünen erneut mit dem Thema Wochenmarkt. In einem Ideen- und Konzeptprotokoll wurde damals zusammenfassend folgendes festgehalten:
„Der Markt bildet die kommunikative Plattform für das Dorf und seiner Region durch verpflichtende und wiederkehrende Aktionen der gewerbetreibenden Unternehmen und der ansässigen Vereine“.

Nun galt es Akteure und Treiber zu finden, was zunächst bis Mitte 2012 nicht zum gewünschten Ergebnis führte. „Im August 2012 fragte mich Roman Brögeler, ob ich Interesse hätte, einen Teil des Dorflebens mitzugestalten“, erinnert sich Peter Mochow, heute federführend in der Vorbereitung des Wochenmarktes.

Überzeugungsarbeit

Judith und Hermann Schäfer überzeugten einige Beschicker von den Vorteilen einer Teilnahme. „Am 18. April überzeugten wir gemeinsam die Hauptversammlung des Brüner Gewerbevereins, dass dieser Bauernmarkt Zukunft hat und erhielten Unterstützung für den Start.“, erklärt Peter Mochow.

Die Angebotspalette

Sechs Stammbeschicker haben ihre Teilnahme für den Markt zugesagt und werden zukünftig jeden Samstag von 8 bis 13 Uhr im Schatten der Dorfkirche ihre Waren feilbieten: Obst, Gemüse, Eier, Milchprodukte von Ziege und Kuh, Blumen und Floristik, Backwaren aller Art, Metzgerei-Produkte und frischer Fisch (auch geräuchert) sind am schnuckeligen Dorfplatz erhältlich. Nicht zu vergessen die regionalen Speisen eines ansässigen Gasthofs.

Geplant sind auch Aktionen der Brüner Vereine. Beispielhaft sei der Schützenverein St. Johann genannt, welcher am 29. Juni das Königsschießen mit einem Informationsstand und Grillangebot auf dem Marktplatz eröffnet. Zudem werden sich einzelne Gewerbebetriebe aus Brünen mit ihren Produkten präsentieren. Als Projektleiter, Mittelbeschaffer und durchführender Kopf war übrigens Diethelm Eichelberg sehr aktiv.

Premieren-Programm

Sämtliche Aktionen werden aktuell immer unter www.bruener-bauernmarkt.de zu finden sein bzw. unregelmäßig per Flyer im Briefkasten angekündigt.
Zur offiziellen Eröffnung am 25. Mai werden Vertreter der Stadt Hamminkeln und der Politik erwartet.

Peter Mochow ist glücklich: „Es ist geschafft und der Bauernmarkt startet. Nun müssen Bürger und Beschicker zueinanderfinden und den Markt mit Leben erfüllen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.