Graffiti verschönert Stromkasten vor Breddeschule

Anzeige
Da geht man doch nach den Ferien nochmal so gerne in die Schule! Der verschönerte Stromkasten steht am Eingang zum Schulhof der Breddeschule.
Das Breddeviertel hat ein neues Gesicht, oder, besser beschrieben: ganz viele schöne neue Gesichter.

Der Graffiti-Künstler Roberto Trementino überarbeitete im Auftrag der Stadtwerke die Stromstation an der Einfahrt zur dortigen Grundschule. Und die Schüler gaben den Figuren „ihr Gesicht“.

„Wir sind alle hellauf begeistert“, sagte Beatrix Walter, stellvertretende Schulleiterin der Grundschule. Sie war an die Stadtwerke Witten herangetreten und hat damit das Projekt angestoßen. Graffiti-Künstler Roberto Trementino, der bereits zahlreiche Flächen mit vielfältigen Motiven für die Stadtwerke erfolgreich gestaltet hat, entwarf „ein junges Motiv, das vor allem die Schüler ansprechen soll“.

„Das ist ihm wirklich gelungen“, lobte Beatrix Walter, die sich zudem darüber freute, dass auch die Kinder der Schule in die Arbeit einbezogen wurden. Sie malten Porträts, die Trementino dann auf die Wand der Ortsnetzstation vor der Schule übertrug.

Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Schumski war mit dem Ergebnis ebenfalls hoch auf zufrieden: „Das Wandbild ist wirklich eine Bereicherung für das Quartier, das ja seinen eigenen Charme hat.“
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9
Michael Bluhm aus Witten | 04.07.2015 | 08:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.