Sacarium Konzert Siegburg Kubana 09.05.14

Anzeige
Siegburg: Kubana | Ich fuhr über Bochum und Köln nach Siegburg und kam nachmittags pünktlich an und vom Busbahnhof aus noch mit dem Bus bis zum klasse Hotel.
Dort habe ich mich erstmal ausgeruht und dann um 19.20 Uhr auf den weg zum Kubana gemacht.
Um 20 Uhr war Einlass und wir suchten uns ein schönen Platz. Nach und nach füllte sich der Club mit so ca. 250 Leuten. Los ging es mit der Show so um halb zehn. So ca. 2- 3 Stunden lang mit einer Zugabe.

Für mich war’s nur 50 Prozent Sacarium. Ich bin kein eingefleischter Metallica Fan, aber mir hat es absolut nicht gefallen (meinen Bekannten übrigens auch nicht). Den Rupert Hagenauer (für ein Jahr im Urlaub) kann man nicht ersetzten, er ist einfach einmalig. Ein Gitarrengott mit Ausstrahlung und Bühnenpräsenz. Außerdem fand ich das allgemein alles auch nicht gut eingestellt.
Naja ist ja immer Geschmackssache, in Übach Palenberg in der Rockfabrik im Dezember da war das Konzert so hammergeil, überhaupt gar nicht zu vergleichen mit Siegburg. :/ Man soll ja nicht lügen, sorry. ;)

Stimmung kam bei mir nur bei Nothing else matters auf.
Ich hörte auch welche nach Rupert rufen. ;)

Trotzdem war der Laden voll, natürlich. Tobias und Ben gaben mal wieder alles.
Mit den anderen beiden Aushilfen kann ich nix anfangen, das Schlagzeug war zu laut und hat gedröhnt wie sonst was, keiner kann’s wie Michael. ;)

Danach unterhielt ich mich noch und ließ den abend an der Bar nett ausklingen.
Morgens nach den frühstück fuhr ich wieder heim.
Schön wars trotzdem. :) Ohne Musik gehts halt bei mir nicht. ;)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.