Brand bei Pelzer ist unter Kontrolle, Fenster können wieder geöffnet werden

Anzeige
Die ausgebrannte Produktionshalle ist laut Feuerwehr einsturzgefährdet. (Foto: Mügge/Witten aktuell)
Rüdinghausen. Gegen 2 Uhr im der Nacht zu Mittwoch, 22. März, brach in Rüdinghausen ein Feuer in einer großen Produktionshalle des Automobilzulieferers Pelzer. Das Feuer war gegen 8 Uhr unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauaern noch an. In der Halle wurden unter anderem Kunststoffe und Dämmmaterialien verarbeitet. Dadurch entwickelte sich starker Rauch. Insgesamt wurden sechs Mitarbeiter der Firma durch Rauchgas verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Außerdem verletzten sich im Laufe des Einsatzes zwei Feuerwehrmänner. Die Warnung an die Bevölkerung, Fenster und Türen vorsichtshalber geschlossen zu halten, hat die Feuerwehr inzwischen zurückgenommen: "Die Messergebnisse des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) und der Feuerwehr blieben im Nahbereich der Einsatzstelle allesamt unter der Nachweisgrenze", berichtet Feuerwehrsprecher Uli Gehrke. Die Halle ist einsturzgefährdet. Über die Höhe des Schadens und die Brandursache ist noch nichts bekannt. Die Feuerwehr Witten war zeitweise komplett im Einsatz, zusätzliche Kräfte wurden aus Dortmund und Herdecke angefordert.

Ergänzung

Die Brandursache war laut Polizei nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt an einer Förderbandwalze.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.