Das Fest im Schuhkarton

Anzeige
Satte 208 festlich verpackte Schuhkartons wurden in der Sammelstelle gezählt. Foto: privat

Zum 21. Mal haben sich Menschen in Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz an der Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt. Auch viele Wittener packten Schuhkartons mit neuen Geschenken für Kinder in Not: Die Sammelstelle „Nachbarschaftstreff Kersche“ konnte 208 auf die Reise schicken.

„Wir freuen uns über die rege Beteiligung zahlreicher Bürger in Witten. Viele Menschen haben liebevoll gepackte Schuhkartons abgegeben und sich ehrenamtlich engagiert“, so Iwona Magosa vom Nachbarschaftstreff. „Gerade zur Weihnachtszeit ist es wichtig, immer wieder den Blick nach außen zu richten, zu denen, die nicht so viel haben wie wir.“
Auch der Trägerverein "Geschenke der Hoffnung" dankt allen Päckchenpackern, Helfern und Unterstützern in Witten von ganzem Herzen: „Die Sammlung und der Transport der Päckchen zu den Kindern ist erst der Anfang einer großen Reise“, sagt Geschäftsführer Bernd Gülker. „Viele Kinder erfahren durch die Aktion zum ersten Mal in ihrem Leben, dass es einen Gott gibt, der sie bedingungslos liebt. Genau das feiern wir an Weihnachten – und diese Hoffnung wollen wir mit unseren Partnern hier und in den Empfängerländern weitertragen.“
Die Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum werden rund um die Weihnachtszeit unter anderem in Bulgarien, Moldau, Polen, Rumänien, Slowakei und Weißrussland zielgerichtet an Kinder in Not im Rahmen von Weihnachtsfeiern weitergegeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.