Orgie in Herbede? Polizisten mussten zweimal den „Verkehr“ regeln

Anzeige

Eine ganz "heiße" Geschichte hatte die Polizei gestern (1. Juli) in Herbede zu bearbeiten. Zunächst ging es bloß um einen Trecker, der allerdings für eine Gruppe ungünstig liegengeblieben war.

Die Polizei beschreibt den doppelten Einsatz so:
Gleich zweimal den „Verkehr“ geregelt: In den Abendstunden des gestrigen 1. Juli war ein Trecker nach einer Panne auf einer Straße im Wittener Stadtteil Herbede liegengeblieben. Eine Streifenwagenbesatzung der örtlichen Wache regelte gegen 22.20 Uhr den Verkehr.
Während des Einsatzes sprach ein Bürger die Polizisten darauf an, dass auf einem in der Nähe gelegenen Parkplatz augenscheinlich eine Orgie stattfinden würde. Die Beamten begaben sich zu der Örtlichkeit, wo etwa 30 Pkw mit auswärtigen Kennzeichen standen. Die Feststellungen des Zeugen bestätigten sich.
Direkt nach dem Eintreffen des Streifenwagens rannte eine Vielzahl von Personen zu ihren Autos und fuhr davon. Bei der Befragung teilten die noch Anwesenden den Polizisten mit, dass die sexuellen Handlungen auf absolut freiwilliger Basis geschehen würden.
Danach forderten die Beamten die Beteiligten auf, den Parkplatz wegen der „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ zu verlassen. Diesem Platzverweis kam die Gruppe nur sehr zögerlich nach.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
45.991
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 03.07.2015 | 21:35  
29.413
Henry Sten aus Emmerich am Rhein | 03.07.2015 | 22:18  
45.991
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 04.07.2015 | 07:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.