Straßenräuber nach zwei Vorfällen in Witten gesucht

Anzeige
Zu zwei Raubversuchen - auf eine 51-jährige Frau sowie einen 57-jährigen Mann - kam es am Freitag und Samstag, 16. und 17. Dezember.
Am 16. Dezember, um 14.50 Uhr, begleitete die Wittenerin (51) einen älteren Familienangehörigen durch den Lutherpark. Dies erforderte ihre gesamte Aufmerksamkeit. Als die Frau gerade am Mahnmal in den Park eingebogen war, wurde sie an einer breiten Stelle rücklings von einem jungen Fahrradfahrer angerempelt. Das ungute Gefühl der Frau galt ihrer Handtasche, welche sie über der linken Schulter trug. Es kam aber nichts weg und der kurzhaarige Radfahrer
(Ende 20, 175 bis 180 cm groß, Rucksack mit roten Applikationen sowie auffallend roten Wangen) verschwand in Richtung Ardeystraße.
Der zweite, gescheiterte Straßenraub ereignete sich am 17. Dezember in der Zeit zwischen Mitternacht und 0.30 Uhr. Vier augenscheinlich südländisch aussehende Räuber rissen einen 57-jährigen Wittener an der Poststraße/Berliner Straße zu Boden. Dort versuchte das Quartett, dessen Geldbörse aus der Gesäßtasche zu ziehen. Der Mann, nach dem Überfall leicht verletzt, wehrte sich nach Kräften und konnte die maskierten Kriminellen in die Flucht schlagen.
Wer hat Beobachtungen gemacht? Das Wittener Kriminalkommissariat 33 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 209-8710 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Hinweise von Zeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.