AWO gibt Tipps rund um Beruf und Ausbildung

Anzeige
Das Tema des "Huckepack!-Projekts gibt Tippe uns Ratschläge rund um die Themen Ausbildung und Beruf. (Foto: AWO EN)

Mit feuchten Händen, Herzrasen und dem flauen Gefühl, kein klares Wort herauszubringen, geht so mancher in Vorstellungsgespräche. „Aber auch wenn man aufgeregt ist, weil es um den heiß begehrten Job und die berufliche Zukunft geht, muss das gar nicht sein. Mit ein paar Tricks und guter Vorbereitung kann das besser laufen“, weiß Muna Hischma von der Arbeiterwohlfahrt Ennepe-Ruhr (AWO EN).

Im Projekt „Huckepack“ berät die Diplom-Pädagogin Frauen und Männer zu beruflicher Neuorientierung, Ausbildungsmöglichkeiten, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, hilft bei Stellensuche, Bewerbungen und organisiert Coachings, zugeschnitten auf die Wünsche der Teilnehmer.

„Weil die Angst vor Vorstellungsgesprächen in ganz vielen Beratungen Thema ist, gab es jetzt ein viertägiges Coaching dazu und danach waren die Teilnehmerinnen wirklich überzeugt, künftig selbstbewusster in Vorstellungsgesprächen gehen zu können“, freut sich Muna Hischma. Die Wittener Schauspielerin und Kommunikationstrainerin Britta Lennardt stellte vor allem die Faktoren Stimme, innere Haltung und Körpersprache in den Mittelpunkt, um den Frauen zu vermitteln, wo angesetzt wird, um einerseits Selbstsicherheit und andererseits eine positive Wirkung auf andere zu erreichen. In kleinen Spielszenen übernahmen die Teilnehmerinnen mal die Rolle des Chefs und mal des Bewerbers, lernten Hemmungen zu überwinden, Situationen aus verschiedenen Positionen heraus zu bewerten und ihr Verhalten bewusst zu steuern.

Wohin mit den Händen? Wie bekommt das Zittern der Stimme in den Griff? Wie bringt man ruhiges Sprechen und Atmung zusammen? Lauter Fragen, auf die die Teilnehmerinnen nicht nur Antworten bekamen, sondern dazu auch ganz praktisch übten. „Besonders hilfreich war für die Frauen, dass Britta Lennardt individuell auf die Probleme einging, die die Frauen in Vorstellungsgesprächen schon erlebt haben und jede einzelne auch persönliche Tipps und Hilfen bekam“, unterstreicht Muna Hischma.

Das Seminar „Erfolgreich ins Vorstellungsgespräch“ wird auf jeden Fall wiederholt. Auch ein Aufbaukurs ist geplant. Doch das bis 2018 laufende Beratungsangebot „Huckepack“ bietet noch vielfältige Möglichkeiten, Arbeitssuchenden den Weg zum neuen Job zu ebnen – mit Coachings zu anderen Themen und vor allem gezielter individueller Beratung und praktischer Unterstützung. Voraussetzung zur Teilnahme am Projekt ist ein Mindestalter von 27 Jahren. Wer auf der Suche nach neuer beruflicher Orientierung ist und Interesse an einer kostenlosen Beratung hat, kann sich an Muna Hischma, Tel. 9 84 08 22 wenden. Das Büro der AWO EN befindet sich am Kälberweg 2. Eine Terminabsprache ist erforderlich.

Info:


„Huckepack“ ist Teil des Projektes „Förderband Annen-Heven“, das die AWO EN im Verbund mit VHS, Wabe, Kolping-Bildungswerk und QuaBeD betreibt. Fördermittel in Höhe von rund 1,6 Mio. Euro aus dem ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ) fließen bis Ende 2018 in Projekte zur Verbesserung der Teilhabechancen am Arbeitsmarkt von Bewohnern der Soziale-Stadt-Quartiere Annen und Heven. Aber auch Bürger aus anderen Stadtteilen können an den Projekten teilnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.