Wenn das Depot zur Deponie wird oder 2 x 2 = 5 minus 1

Anzeige

Es herrscht
akuter
Anlagenotstand

In Zeiten wie diesen, in denen es zinstechnisch stark gegen null geht, sorgen sich viele Sparer um ihr Geld, da derzeit Ersparnisse sowie andere klassische Anlageformen kaum noch Zinsen generieren. In der Vergangenheit, als der Sparer sein Erspartes auf die Bank brachte oder dafür sichere Bundesschatzbriefe kaufte, konnte er nicht viel falsch machen. Gewöhnlich hatte er im Laufe der Jahre ein kleines Vermögen angespart, und eine Lebens-
versicherung sorgte für den finanziell abgesicherten Ruhestand.

Das ist vorbei. Es herrscht akuter Anlagenotstand. Spätestens dann, wenn der Versicherungsnehmer die Mitteilung seiner Versicherung liest, dass die Auszahlungssumme, die ihm beim Abschluss in Aussicht gestellt wurde, nicht mehr realistisch ist,
wird ihm bewusst, dass sein geplanter Lebensstandard im Alter
in Gefahr ist.

Anders dagegen sieht es bei Aktionären aus, die sich schon seit Jahren - trotz Krise - über fette Gewinne erfreuen. Da aber für die Mehrzahl der Deutschen die Börsen-Arithmetik nicht erst seit dem Spruch des verstorbenen Börsen-Gurus André Kostolany: "An der Börse ist zwei mal zwei niemals vier, sondern fünf minus eins. Man muss nur die Nerven haben, das Minus eins auszuhalten", höchst suspekt ist, meidet der sogenannte kleine Mann die Aktie und lässt sein Depot lieber langsam, aber sicher zur Deponie werden.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.