Zwei Zucker | Filmvorführung und Diskussion

Anzeige
Witten: Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten, Wetter, Herdecke | Am Dienstag den 20. Oktober 2015 zeigt das Netzwerk Demenz in Witten den Kurzfilm „Zwei Zucker“. Der Film wird in einer städteübergreifenden Veranstaltungsreihe derzeit in vielen Ruhrgebietsstädten aufgeführt. Immer mit dabei ist der bekannte TV- und Bühnenschauspieler Wichart von Roëll. Er porträtiert im Film einen an Demenz erkrankten Ehemann, der von seiner Ehefrau zuhause bis zur völligen Erschöpfung gepflegt wird. „Der Film zeigt in nur 15 Minuten alle Facetten eines Lebens mit Demenz. Sowohl für den Erkrankten als auch für die Angehörigen“, erklärt von Roëll. Das Ende des Films bleibt offen und der Zuschauer bleibt mit vielen Fragen zurück. Genau das ist auch erwünscht. Denn es geht von Roëll und den Veranstaltern darum, das Thema Demenz anzugehen und darüber ins Gespräch zu kommen. Dafür gibt es nach der Filmvorführung ausreichend Gelegenheit – denn Wichart von Roëll wird mit Anke Steuer vom Netzwerk Demenz und weiteren Gesprächspartnern im Anschluss über das Leben mit Demenz sprechen. „Für einen allein ist das Thema sehr groß, aber gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn und auch mit professioneller Unterstützung lässt sich vieles bewältigen und vor allen Dingen Lebensqualität bewahren“, erläutert Anke Steuer die Idee der Veranstaltung.

An der Gesprächsrunde werden neben Wichart von Roëll, Petra Möller von der Alzheimer Gesellschaft Witten-Wetter-Herdecke, Rani Sensen, die einen Angehörigengesprächskreis in ihrem Frisörsalon leitet und Mariandl Bartz-Swienty, vom „Haus am Voß’schen Garten“ - Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, sowie Betroffene und Angehörige, teilnehmen. Auch das Publikum ist herzlich eingeladen sich an dem Gespräch zu beteiligen.

Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltungsreihe „Zwei Zucker – leben mit Demenz“ übernommen. Die örtlichen Veranstalter, das Netzwerk Demenz Witten, Wetter, Herdecke, die Alzheimer Gesellschaft Witten-Wetter-Herdecke und der Paritätische Ennepe-Ruhr-Kreis möchten möglichst viele Menschen mit der Filmvorführung und der anschließenden Diskussion erreichen. Damit auch Menschen mit einer Behinderung teilnehmen können, wurde ein barrierefreier Veranstaltungsort ausgesucht und Gebärdendolmetscherinnen übersetzten die Diskussion für Gehörlose.

Veranstaltungsort ist der Treff-Punkt in der Mannesmannstr. 6 in Witten neben der Wittener Werkstadt. Es geht um 19 Uhr am 20.10.2015 los. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle/Netzwerk Demenz unter www.selbsthilfe-witten.de oder 02302 / 1559.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.