Der sanfte Weg endet im Xantener Rathaus

Anzeige
„Wertschätzung“ lautet der Titel dieses Bildes von Martina Gabriel. (Foto: privat)
Xanten: Rathaus, Sitzungssaal |

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung „Japan - der sanfte Weg“, Kunst frifft Judo im Xantener Rathaus kommt es jetzt am Sonntag, 31. Mai, um 12 Uhr zum großen Finale.

Nach der Begrüßung durch Landrat Dr. Ansgar Müller präsentieren die 15 Mitglieder des offenen Künstlertreffs Xanten und die Judoka des SV Menzelen weitere neue und spannende Aspekte der ungewöhnlichen Kombinationen aus Kunst und Judo.
Kunst und japanische Musik treffen bei der Performance von Sabine Suhrborg (Malerei) und Nicole Schillings (Saxophon) aufeinander.
Die Judoka des SSV Menzelen zeigen neue Sequenzen aus dem Judo.
Die Abschlussveranstaltung ist die letzte Möglichkeit, die Ausstellung zu genießen und durch fachkundige Erläuterungen einen Einblick in die gezeigten Werke und ihre Verbindung zum Land, zur japanischen Kunst, Philosophie und dem Judo zu bekommen.

Gemütlicher Plausch


In der Pause und im Anschluss an das gezeigte Programm besteht bei kostenfreien Getränken und Snacks die Gelegenheit zum Austausch mit den Akteuren und Künstlern. Das Festival „JAPAN – Der sanfte Weg“ wurde als eins von sieben Festivals von einer Jury des Kreises Wesel für die Kreiskulturtage 2015 ausgewählt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Kunst und Sport bewegen“ stehen.
Die Projektleiterinnen Dagmar Moser und Martina Gabriel freuen sich auf neugierige und interessierte Besucher, um gemeinsam das Land und seine Kultur aus ungewöhnlichen Blickwinkeln zu betrachten. Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.