"Zwischen den Stühlen" - Filmvorführung

Wann? 10.07.2017 20:00 Uhr

Wo? Kino Metropol, Brunnenstraße 20, 40223 Düsseldorf DEauf Karte anzeigen
Anzeige
Düsseldorf: Kino Metropol | Die Welt ist in Bewegung! 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht vor Krieg, politischer Verfolgung, Armut und vielen anderen Krisen. Häufig verschwinden hinter den Zahlen aber die Gesichter der Menschen, die auf der Flucht sind – und mit ihnen ihre Geschichten und Schicksale.

Der zweiteilige Kurzdokumentarfilm „Zwischen den Stühlen“ macht solche Geschichten sichtbar: Yosef und Elsa sind aus Eritrea und Äthiopien in den Sudan geflohen und haben dort eine Familie gegründet. Doch die Flucht endet nicht dort. Diskriminierungen und staatliche Repressionen machen ein menschenwürdiges Leben vor Ort unmöglich. Auf der Suche nach einem sicheren und besseren Leben flieht Yosef nach Europa. Die neue Heimat Schweden bietet ihm Schutz. Die Familienzusammenführung gestaltet sich jedoch schwer. Und so leben beide, Yosef und Elsa, isoliert und unter enormen psychischen Druck.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt zu der Vorführung des eindrücklichen Dokumentarfilms „Zwischen den Stühlen“ ein. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit der Regisseurin Katharina von Schroeder und dem Mitglied des Düsseldorfer Flüchtlingsrats, Markus Rottmann zu diskutieren – über Fluchtursachen in Nord- und Ostafrika, Fluchtwege, das schwierige Ankommen in der neuen Heimat und rechtliche und psychische Schwierigkeiten bei der Familienzusammenführung.

20.00 Uhr Begrüßung
Martin Pfafferott, Landesbüro NRW der FES

20.10 Uhr Filmvorführung

20.30 Uhr: Diskussion
- Katharina von Schroeder, Regisseurin
- Markus Rottmann, Flüchtlingsrat Düsseldorf

Moderation: Martin Pfafferott

21.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen und den Anmeldelink finden Sie hier.

Um Anmeldung wird gebeten.

Die Veranstaltung wird organisiert von der Friedrich-Ebert-Stiftung/Landesbüro NRW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.