Kopfschmerzen und Migräne ganzheitlich behandeln

5. Oktober 2018
17:00 Uhr
Alter Bahnhof Kettwig, 45219, Essen

Es ist nicht nur ein einfacher Kopfschmerz – es sind bohrende Schmerzen, häufig gepaart mit heftiger Übelkeit, Schwindelattacken, einer Überempfindlichkeit gegenüber Licht und Geräuschen sowie Beeinträchtigungen des Sehfeldes. Ein Migräne-Anfall kann den Zusammenbruch wesentlicher Körperfunktionen auslösen. Nur die Symptome zu behandeln führt dabei nicht zu dauerhaftem Erfolg. Dr. Claudia Wendt zeigt im Vortrag, wie eine ganzheitliche Medizin dabei helfen kann, die Migräne stattdessen an den Wurzeln zu packen.

Vortrag im Alten Bahnhof Kettwig am Freitag, 5. Oktober 2018, 17 Uhr (5,- EUR Eintritt, vor Ort zu entrichten). Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung unter info@naturundmedizin.de oder Tel. 0201 56305-70.

Um Migräne erfolgreich zu vertreiben, sind verschiedene Maßnahmen notwendig. Schmerztabletten helfen zwar, den einzelnen Migräne-Anfall einigermaßen zu überstehen, aber sie verhindern leider nicht das erneute Auftreten der Migräne und können noch dazu bei häufigem Gebrauch selber Kopfschmerzen auslösen – ein Teufelskreis.

Um aus diesem auszubrechen, brauchen Patienten eine Strategie, die die Migräne an den Wurzeln packt und sowohl Symptome als auch die eigentlichen Ursachen behandelt. Einzelne Maßnahmen sind für die Migränebehandlung dabei nur von kurzem Erfolg. Besser ist eine multifaktorielle Behandlung mit beispielsweise einer Kombination aus richtiger Ernährung, Darmsanierung, Akupunktur und Entspannungsverfahren. Auch pflanzliche Mittel und bestimmte Nährstoffkombinationen können gut helfen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Stressreduktion mit den Methoden der Mind-Body-Medizin. "Nur im ganzheitlichen Zusammenspiel können die Anfallshäufigkeit vermindert und die Beschwerden langfristig reduziert werden", sagt Dr. Claudia Wendt, Ärztin für Innere Medizin und Naturheilverfahren.

Im Vortrag wird sie dieses Behandlungskonzept, das sich in ihrer Praxis vielfach bewährt hat, vorstellen. Außerdem wird sie ausführlich darauf eingehen, was Betroffene selbst tun können, um ihre Situation zu verbessern. Ein Ziel ist es, die Eigenkompetenz zu stärken und die Selbstfürsorge zu fördern, sodass Auslöser von Migräne nicht nur erkannt, sondern bestenfalls auch zukünftig vermieden werden können. Hinweise darauf, wie man Migräne-Attacken entgegenwirken bzw. diese etwas besser ertragen kann, runden die Veranstaltung ab. Zeit für Fragen und Diskussion ist fest eingeplant.

Dr. Claudia Wendt ist niedergelassen in eigener Praxis für Ganzheitliche Medizin und Naturheilkunde in Essen (Privat- und Selbstzahlerpraxis). Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich chronischer Erkrankungen/Autoimmunerkrankungen, Darmsanierung und Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten sowie der Mind-Body-Medizin.

Die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin aus Essen setzt sich seit 1982 für die Verankerung von Naturheilkunde und Homöopathie in der Medizin ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der Komplementärmedizin. Die Mitgliederzeitschrift oder themenspezifische Ratgeber informieren laienverständlich und geben einfache Selbsthilfe-Tipps.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen