Waltrop: „Finn McFool wird Finn McCool“ - Drittes Kinderbuch der Autorin Gudrun Güth erschienen

Die Waltroper Autorin Gudrun Güth hat ihr drittes Kinderbuch herausgebracht.
  • Die Waltroper Autorin Gudrun Güth hat ihr drittes Kinderbuch herausgebracht.
  • Foto: Sybille Ostermann
  • hochgeladen von Lokalkompass Ostvest

Nachdem im Sommer 2018 die Geschichten für Kinder "Spike Dickus & Co." und im Frühjahr 2019 der Lyrikband "Mit kalten Ohren an Birkenstämme gelehnt" erschienen sind, legt die Waltroper Autorin Gudrun Güth jetzt den Roman für Kinder "Finn McFool wird Finn McCool" vor.
Das ist nunmehr das dritte Kinderbuch von Gudrun Güth. Im Grenz-Echo Verlag erschien 1991 "Sternenkreis und Buttertrüffel", ein Kinderbuch, das unter anderem den Europagedanken aus kindlicher Sicht thematisierte.
Mit dem ersten Kapitel des neuen Kinderbuchs gewann Güth 2010 den ersten Preis beim Literaturwettbewerb der Salzburger Literaturzeitschrift "erostepost". Aus dem ersten Kapitel ist inzwischen ein ganzer Roman für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren geworden.
Gudrun Güth bietet mit dem neuen Kinderbuch Lesungen für vierte, fünfte und sechste Schulklassen an. Da der zweite Teil des Romans in Irland spielt, können Kinder ihre Englischkenntnisse hier erproben, da immer wieder in den Dialogen englische Einsprengsel auftauchen. Sie begegnen auch einer neuen Sprache, dem Irischen.
"Finn McFool wird Finn McCool" handelt von dem jungen Finn, der es schwer hat im Leben. Seine Klassenlehrerin hält ihn für dumm. Natürlich sind Finns Schulnoten schlecht. Finns Vater ist irgendwo, nur nicht bei seiner Familie. Finns Mutter hat einen neuen Freund, den Finn nicht leiden kann. Den sehnlichst gewünschten Hund darf Finn nicht haben. Dazu kommt, dass Finn von dunkler Hautfarbe ist. Was nützt es da, dass Finns Papa ihn früher liebevoll "Kolkrabe" nannte.
Aber dann wird allmählich vieles besser. Aus "Finn MacFool" wird "Finn MacCool". Finn holt sich Bille aus dem Tierheim, er schreibt ein Gedicht, wandert am Kanal entlang, trifft einen Tramp, bekommt einen Brief, reist nach Irland zu seinem Vater und lernt einiges im Leben dazu. Am Ende fühlt sich Finn an zwei verschiedenen Orten zu Hause.
Gudrun Güth veröffentlichte Kurzgeschichten und Gedichte in Literaturzeitschriften und Anthologien. Sie erhielt mehrere Literaturpreise, unter anderem den Förderpreis Literaturgebiet Ruhr. Die Waltroper Autorin ist Mitglied der Ruhrpoeten und der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen.

Autor:

Lokalkompass Ostvest aus Datteln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.