Nikolaj Schulte bleibt Chef der Wennigloher Feuerwehr

Anzeige
Die beförderten Angehörigen der Löschgruppe Wennigloh mit ihrem Löschgruppenführer Oberbrandmeister Nikolaj Schulte, seinem scheidenden Stellvertreter Hauptbrandmeister Jörg Rüger und dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg, Stadtbrandinspektor Bernd Löhr
Arnsberg: Pfarrheim Wennigloh |

Wennigloh. Der Alte ist der Neue: Oberbrandmeister Nikolaj Schulte wird für weitere sechs Jahre die Geschicke der Löschgruppe Wennigloh der Arnsberger Feuerwehr leiten und komplettiert damit die Leitung des neuen Basislöschzugs 2 Arnsberg/Breitenbruch/Wennigloh. Wehrführer Bernd Löhr ernannte ihn im Rahmen der traditionellen Agathafeier der Löschgruppe am 16. Februar zum örtlichen Löschgruppenführer.

Zuvor konnte Nikolaj Schulte nach einer Messe zu Ehren der Schutzpatronin der kurkölnischen Feuerwehen, der heiligen Agatha, zahlreiche Gäste im Wennigloher Pfarrheim begrüßen. Hierzu zählten neben den aktiven Feuerwehrleuten und den Angehörigen der Ehrenabteilung nebst Damen auch die Jugendfeuerwehr, der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg, Herr Stadtbrandinspektor Bernd Löhr sowie Mitglieder des Feuerwehr-Fördervereins. Ein besonderes Willkommen richtete er dabei an die in Wennigloh wohnenden Angehörigen des Löschzugs Arnsberg, die in diesem Jahr erstmals an der Wennigloher Agathafeier teilnahmen.

In seinem Jahresrückblick ließ Löschgruppenführer Schulte ein erneut ereignisreiches Jahr für die Wennigloher Blauröcke Revue passieren. Die insgesamt 17 Kameraden im aktiven Dienst hatten 17 Einsätze mit insgesamt 174 Einsatzstunden zu bewältigen, darunter auch vier Brandeinsätze. Aber auch durch regelmäßige Übungen und Fortbildungen haben sich die Wennigloher Wehrmänner für ihren Dienst fit gehalten. Hierbei verbrachten sie im Jahr 2012 insgesamt 728 Stunden und sind damit auch weiterhin gut für den Ernstfall gerüstet. Schultes besonderer Dank ging hierbei an die Ehefrauen und Partnerinnen der aktiven Kameraden, die oft genug auf ihre Männer verzichten müssen. Schulte ging im Weiteren auf die im Rahmen des „Konzepts 2020“ der Feuerwehr der Stadt Arnsberg erfolgte Neustrukturierung der überörtlichen Löschzüge ein und betonte vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die Alternativlosigkeit dieser Maßnahme. Die Wennigloher Feuerwehr gestalte als maßgeblicher Teil des Basislöschzugs 2 die Struktur des Brandschutzes in Wennigloh, Arnsberg und Breitenbruch aktiv mit und sei damit für die Zukunft gut aufgestellt.

Arnsberger Feuerwehr Vorbild für NRW-Feuerwehren

Hieran knüpfte auch Wehrführer Bernd Löhr an und führte aus, dass die innovativen Maßnahmen, die in Arnsberg umgesetzt wurden, auf landesweites Interesse stoßen. So hätten sich andere nordrhein-westfälische Feuerwehren bereits über die Erfahrungen der Arnsberger Wehr informiert, um diese als Blaupause für ihre eigene Organisationsentwicklung zu verwenden. Dies sei ein Beleg dafür, dass der in Arnsberg eingeschlagene Weg der richtige sei und weiter beschritten werden solle.

Anschließend ernannte er Nikolaj Schulte als Folge der Neustrukturierung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg zum örtlichen Löschgruppenführer in Wennigloh. Schultes bisheriger Stellvertreter Jörg Rüger, dessen Amt im Zuge der Neuorganisation künftig offiziell wegfällt, wurde von den Anwesenden mit großem Dank aus seiner Funktion verabschiedet. Er wird sich aber auch weiterhin in verantwortlicher Position in die Arbeit der Löschgruppe einbringen.

Wehrführer Löhr nahm sodann einige Beförderungen vor: Ulrich Droste versieht seinen Dienst ab sofort als Feuerwehrmann; Tobias Bruhn, David Marx und Marcel Stiefermann dürfen sich künftig Oberfeuerwehrmänner nennen. Ulrich Prenger erhielt das Dienstgradabzeichen des Hauptfeuerwehrmannes, und Thomas Droste wurde in den Rang eines Unterbrandmeisters erhoben.

Einen besonderen Dank richtete Nikolaj Schulte abschließend an Gabi Kunstmann, die an diesem Abend für das hervorragende Essen verantwortlich zeichnete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.