Aktiv und fit bis 100 – Reha-Sport mit „Gute-Laune-Garantie“

Anzeige
 

SV Neptun Neheim-Hüsten bietet Bewegungsprogramm für Senioren

„Zwo, drei, vier, fünnef und fertig!“ - oder auch nicht. Denn der Reha-Sport für Senioren dauert eine Stunde lang. Eine Stunde voller Elan, Bewegungsdrang und guter Laune! Einmal wöchentlich bietet der SV Neptun Neheim-Hüsten in der Provita-Wohnanlage in Neheim und im Ernst-Wilm-Haus in Hüsten sein Bewegungsprogramm für Senioren an - das habe ich mir am Freitag genauer angesehen.

Als ich die Tagespflege der Provita-Wohnanlage betrete, deutet nichts auf das hin, was ich bereits Minuten später erlebe. 12 Damen und Herren sitzen in wartender Haltung auf ihren Stühlen und unterhalten sich über dies und das. Eine Smalltalk-Runde? Keineswegs! Denn als Übungsleiterin Svetlana Martjan die Musik anstellt und sich in der Mitte des Kreises aufstellt, kommt Bewegung ins Spiel. Zur Begrüßung wird getanzt - dies dient der lockeren Aufwärmung.

Elan, Bewegungsdrang und gute Laune

Kurz darauf folgt das Kräftigungsprogramm „fit für 100“. In zehn Übungen werden die Muskelkraft, die Mobilität und Beweglichkeit wie auch die Koordinationsfähigkeit gestärkt. Ob auf dem Stuhl sitzend oder hinter dem Stuhl stehend: Die Übungen werden von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen mit Elan bewältigt - und auch mit dem einen oder anderen lockeren Spruch kommentiert. „Die Frau macht uns kaputt“, heißt es augenzwinkernd von einem der Teilnehmer. Eine Teilnehmerin zählt die Übungswiederholungen: „Zwo, drei, vier, fünnef und fertig!“

Doch Svetlana Martjan hat mehr im Sinn - es folgen Hantelübungen. Die Intensität und die Übungsart im Sinne der Muskelkräftigung wird dabei individuell angepasst und bei Bedarf natürlich auch modifiziert. Das abwechslungsreiche Bewegungsprogramm beinhaltet auch verschiedenste Übungen mit Bällen, Elastikbändern, Stäben und vielem mehr - diesmal stehen jedoch die Hanteln im Vordergrund.

Die gesamte Stunde über wird viel gelacht - auch wenn die Übungen dem einen oder anderen den Schweiß auf die Stirn treiben. Es ist nicht übersehbar, wie viel Spaß die Senioren an dieser Trainingsstunde haben. Nicht nur, weil sie ihren Körper in Schwung bringen, sondern weil sie dies in Gesellschaft tun. Das gesamte Programm steigert rundum die Lebensqualität im Alter!

„Das Programm beinhaltet nicht nur sportliche Übungen, sondern auch viel Entertainment. Es gilt, die Senioren in dieser Geselligkeit zum Mitmachen zu animieren und in guter Laune zu halten“, erklärt Svetlana Martjan. Und das ist ihr gelungen - denn ich habe nicht eine/n Teilnehmer/in gesehen, der/die nicht mit einem herzlichen Lachen dabei war (siehe Fotogalerie).

Die Reha-Sportstunde endet mit einem weiteren Tänzchen und einer beruhigenden Entspannungsübung. So starten die "älter gewordenen Jugendlichen" (so Svetlana Martjan) trainiert und motiviert in ihr verdientes Wochenende! Und ich auch - mehr oder weniger ...

Erst schnuppern, dann entscheiden

Mehr Lebensqualität bedeutet, die eigene selbständige Lebensführung zu verbessern, das Wohlbefinden zu steigern, die Koordinationsfähigkeit zu aktivieren und dadurch Stürzen vorzubeugen, die Muskelkraft und damit auch die Mobilität zu erhalten sowie die Gedächtnisleistung, die Aufmerksamkeit und die Konzentration zu stärken.

All dies wird durch die Reha-Sportstunde „Aktiv und fit bis 100“ gefördert. Wer sich ein eigenes Bild machen möchte, kann sowohl in Neheim wie auch in Hüsten an einer Schnupperstunde teilnehmen, bevor er sich entscheidet! „Derzeit bieten wir den Reha-Sport in den Räumlichkeiten der Provita Wohnanlage sowie im Ernst-Wilm-Haus an. Wir sind jedoch nicht abgeneigt, unser Bewegungsprogramm auch in Orten um Neheim und Hüsten herum aufzubauen. Interessierte können uns einfach unter 02932/38270 anrufen oder eine Mail an r.maiworm@svneptun.org senden“, so Renate Maiworm, Fachübungsleiterin Rehabilitationssport und ebenfalls Übungsleiterin „Fit für 100“.

Eine Initiative des Landessportbundes NRW und gefördert von der Sparda-Bank

Aktiv und Fit bis 100 wird gefördert durch das Projekt "Gemeinsam sportlich sein" der Sparda-Bank West und des Landessportbundes NRW. Dieses Kooperation zwischen Sparda-Bank West und Lsb fördert neu geschaffene Bewegungsangebote für Senioren.

„Die Teilnahme an dem Bewegungsangebot ist für die Teilnehmer/innen kostenlos. Sie benötigen lediglich eine Verordnung für Rehabilitationssport des behandelnden Arztes“, erklärt Renate Maiworm.
Materialien, wie Hanteln und andere Übungsgeräte, wurden von der Sparda-Bank finanziert.

Weitere Partner sind die Deutsche Sporthochschule Köln wie auch die Provita Wohnanlage und der Evangelische Perthes-Werk e.V. (Ernst-Wilm-Haus), in deren Räumlichkeiten die bisherigen Reha-Sportstunden des SV Neptun Neheim-Hüsten stattfinden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
57.182
Hanni Borzel aus Arnsberg | 08.11.2015 | 15:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.