Erntemaschine verliert Betriebsmittel. Feuerwehr beseitigt 500 Meter Ölspur. Arbeitsreiche Woche für die Einsatzkräfte.

Anzeige
Bedburg-Hau: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau | Ein defekter Radantrieb an einer selbstfahrenden Feldspritze war der Auslöser für eine 500 Meter lange Ölspur. Zu der musste heute die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau um 16:47 Uhr nach Louisendorf auf den Lerchenweg ausrücken.

Im Einsatz waren die Löschgruppen Louisendorf und Schneppenbaum unter der Leitung vom Gemeindebrandinspektor Rainer Schiemann. Die 15 Einsatzkräfte brauchten über eine Stunde um die Ölspur mit Bindemitteln abzustreuen und die Gefahrenstelle abzusichern.

Arbeitsreiche Woche für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau war dies bereits der vierte Einsatz in dieser Woche. Zum Wochenanfang musste die Löschgruppe Till-Moyland zu einem Sturmschaden auf die Berk'sche Straße ausrücken. Zur Mitte der Woche rückten die Löschgruppen Hau und Qualburg zu ausgelösten Brandmeldeanlagen aus. Bei den beiden Einsätzen handelte es sich um Fehlalarme.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 09.08.2015 | 11:18  
1.113
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 09.08.2015 | 15:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.