Beklemmend und doch komisch: Rottstr5-Theater bringt Drama "Schutt" von Dennis Kelly auf die Bühne

Anzeige
Michelle (Johanna Wieking) und Michael (Tim-Fabian Hoffmann) sind sich in Hassliebe verbunden. (Foto: Rottstr5-Theater)

Der 1970 in London geborene Dramatiker Dennis Kelly debütierte 2003 mit dem Stück „Schutt“, das nun im Theater unter den Gleisen an der Rottstraße 5 zu sehen ist. Darin geht es um zwei Geschwister, die unvorstellbare Gewalterfahrungen haben machen müssen. So beklemmend das Drama ist, so strotzt es doch vor galligem Humor.

Michelle (Johanna Wieking) und ihr älterer Bruder Michael (Tim-Fabian Hoffmann) hausen im Sperrmüll. In immer neuen drastischen Bildern kommt das Gefühl zum Ausdruck, von den Eltern im Stich gelassen worden zu sein. Michelle versucht zwar, das Bild liebevoller Bezugspersonen heraufzubeschwören, kann sich mit ihren Worten aber selbst nicht überzeugen. Ein Bekannter des Vaters hat die beiden an einen wohlhabenden Pädosexuellen verschachert. Dass die Geschwister ihrem Missbrauch scheinbar zustimmen, zeugt nicht nur von ihrer emotionalen Unterernährung. Es zeigt auch, was Menschen bereit sind zu tun, um die Eintrittskarte in eine Welt zu lösen, in der die Menschen sich regelmäßig waschen.

Geschwister bewahren sich ihren Lebenshunger

Ihren Lebenshunger haben Michael und Michelle nie ganz verloren. Allerdings führt das geteilte Leid nicht zu Solidarität. Stattdessen bekriegen sich die beiden. Dies gilt auch dann noch, als Michael auf dem Müll ein Kind findet und es auf den Namen „Schutt“ tauft.
Wieking und Hoffmann loten in den Dialogen aus, wie nah Lachen und Entsetzen beieinanderliegen. Regisseur Michael Lippold, der auch für die Ausstattung verantwortlich zeichnet, hat ein Bühnenbild geschaffen, welches sich ohne Umbaupause von einer Mülldeponie in ein leicht schäbiges, aber gemütliches Wohnzimmer verwandeln lässt. Auch hierin zeigt sich die Sehnsucht der Figuren, vielleicht doch noch in der Welt heimisch zu werden.
Die beiden Figuren wachsen dem Zuschauer trotz ihres ruppigen Umgangs miteinander ans Herz. - Ein Theaterabend der besonderen Art.

Termine
„Schutt“ ist am Samstag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr wieder im Rottstr5-Theater zu sehen.
Auch am Freitag, 14. Oktober, gibt es eine Aufführung. Beginn ist wiederum um 19.30 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.