Flugzeugpiloten mit Laser geblendet - Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr im Bochumer Süden

Anzeige
(Foto: Molatta)
Lebensgefährliche Blendaktionen sind am Samstag, 10. August, und am Sonntag, 11. August, über Bochum glimpflich ausgegangen. Denn in den jeweiligen Abendstunden haben Unbekannte mittels Laserpointer, Piloten von Passagierflugzeugen im Landeanflug auf Düsseldorf geblendet.

Am Samstag befand sich eine Maschine um 22.02 Uhr im Bereich Bochum-Süd, etwa dreißig Kilometer nordöstlich von Düsseldorf über der Kemnader Straße/Kosterstraße, als sie Ziel der Laserpointerattacke wurde. Um 20.14 Uhr am Sonntag, meldete dann ein Pilot im gleichen Bereich, jedoch zwischen Universität und Sternwarte, eine Blendung mittels Laserpointer. Verletzt wurde niemand - doch ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

Kein dummer Jungenstreich, sondern eine mitunter lebensgefährliche Straftat! Zu den beiden bekannten Vorfällen suchen die Ermittler des KK 11 nunmehr Zeugen.
Täterhinweise werden unter der Rufnummer 0234/909-4110 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) erbeten und entgegengenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.