Hilfe für Notschlafstelle - Stadtwerke-Azubis spenden Erlöse aus Plätzchenverkaufsaktion

Anzeige
Stadtwerker Philipp Tapken und Nina Waldeck überreichen den Spendenscheck an Gruppenleiterin Jannine Düding und die Sozialarbeiter Linda Landmesser und David Mothes. (Foto: Stadtwerke Bochum)

Die Jugend- und Auszubildendenvertreter der Stadtwerke Bochum Nina Waldeck und Philipp Tapken spendeten jetzt die Erlöse ihrer vorweihnachtlichen Plätzchenverkaufsaktion in Höhe von 650 Euro an das Team der Bochumer Notschlafstelle „SchlafamZug“.

„Wir sind sehr dankbar für die außerplanmäßige Zuwendung. Das gibt uns die Möglichkeit, dringend benötigte Matratzen anzuschaffen und unseren Vorrat an Hygieneartikeln aufzustocken“, erklärt Gruppenleiterin Jannine Düding.
Bei einer kurzen Besichtigung und im Gespräch mit der Sozialpädagogin erfuhren die jungen Stadtwerker viel über den täglichen Ablauf in der Notschlafstelle für Straßenkinder, die der Ev. Stiftung Overdyck angehört. So auch, dass die Notschlafstelle mit ihren neun Schlafplätzen für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 20 Jahren beispielsweise bis zu 600 Zahnbürsten im Jahr benötigt, weil die meisten Jugendlichen oft nicht mehr als ihre Kleidung dabei haben. „Spenden ermöglichen es uns manchmal auch Sonderaktionen für die Jugendlichen zu organisieren. So kann es sein, dass einige von Ihnen auf diese Weise zum Beispiel Ihren ersten Kinobesuch erleben“, ergänzt Jannine Düding.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.