Taxifahrerin prallt gegen Fernwärmeverteilungshaus und verletzt sich schwer-

Anzeige
(Foto: Karsten John)

Eine 74-jährige Taxifahrerin aus Bochum ist am Donnerstagmittag (29. August), bei einem Unfall auf der Straße "Am Knick" in Bochum-Gerthe, schwer verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Frau war mit ihrem Taxi gegen 14.06 Uhr, auf der Straße "Am Knick" in Richtung Kirchharpener Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 18, fuhr sie plötzlich - aus bislang ungeklärter Ursache - ungebremst über zwei klappbare Absperrpfosten auf einen befestigten Fußweg. Dabei beschädigte das Fahrzeug zwei gusseiserne Sitzbänke, die sich auf einer Grünfläche vor den Häusern Nr. 18 und Nr. 20 befanden. Die Fahrt ging weiter, zwischen Sträuchern und Bäumen hindurch und endete frontal an einem Fernwärmeverteilerhaus. Die Verteilerstation befindet sich angrenzend zur Straße "Dieckmannsfeld".

Bei dem Aufprall erlitt die 74-jährige Bochumerin schwere Verletzungen und musste in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nach aktuellem Kenntnisstand jedoch nicht. Das Taxi war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Zur Unfallursache hat nun das Bochumer Verkehrskommissariat die
Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.