"Blumen Risse soll bleiben": 2.004 Unterschriften

Anzeige
Tulpen und Musik gab es nach Ablauf der Unterschriftenaktion vor Blumen Risse auf der Lange Straße. Im Bild: Ellen Kujrakovic (l.), Thomas Frauendienst, der Habinghorster Singer/Songwriter Marlow Callahan, Maria-Theresia Nickler und Angelika Harms. Foto: Möhlmeier

Voraussichtlich zum Sommer soll Blumen Risse am Standort Lange Straße seine Türen schließen. Als die Pläne des Unternehmens mit Hauptsitz in Schwerte bekannt geworden waren, schlossen sich Habinghorster Bürger zusammen und starteten eine fünfwöchige Unterschriftenaktion. Diese endete jetzt.

Die Solidarität im Stadtteil war groß. Insgesamt kamen 2.004 Unterschriften zusammen. "Das ist gigantisch und zeigt, dass ein gewisser Zusammenhalt da ist, den es auch in Zukunft zu nutzen gilt", erklärte Thomas Frauendienst, einer der Initiatoren. Verhindert werden kann die Schließung jedoch nicht.

Er habe mit Konzernchefin Tina Risse-Stock telefoniert und sie über die Unterschriftenaktion informiert, sagte Frauendienst. "Sie hat sich beeindruckt gezeigt, aber an den Schließungsplänen wird sich nichts ändern." Begründet worden sei dies mit Umsatzeinbußen während des Umbaus der Lange Straße, die nicht hätten kompensiert werden können.

Dass es auf der Lange Straße in Zukunft kein Blumengeschäft mehr geben soll, können sich die Habinghorster nicht vorstellen. "Unser Wunsch ist es, dass hier ein neuer Blumenladen hinkommt", so Frauendienst. Hierfür wolle man sich nun stark machen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 23.04.2016 | 11:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.