Erst K+K, dann Netto: Supermärkte kurz hintereinander überfallen

Anzeige

Zwischen den Taten lagen nur wenige Minuten. Drei Räuber überfielen am Samstagabend (16. April) zwei Supermärkte in Ickern und Rauxel. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen und kamen zunächst wieder auf freien Fuß. "Die Ermittlungen laufen", sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst.

Um 20.40 Uhr betraten zwei maskierte Männer den K+K-Markt an der Uferstraße und forderten mit einer Schusswaffe und einem Messer die Herausgabe von Bargeld. Eine Kassiererin wurde leicht verletzt.
Im gleichen Zeitraum betrat ein dritter maskierter Mann den zum Discounter gehörenden Getränkemarkt, bedrohte die Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte sie zur Herausgabe des Bargeldes auf. Mit der Beute flüchteten die drei Täter zusammen vom Tatort.

Aufmerksamer Zeuge


Ein aufmerksamer Zeuge führte die Polizei auf die Spur von zwei Tatverdächtigen. Es handle sich dabei um einen 20-Jährigen und einen 49-Jährigen aus Recklinghausen. "Derzeit liegen keine konkreten Haftgründe vor", erklärt Ramona Hörst, warum die Männer nach Abschluss der Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß kamen.

Erst K+K, dann Netto


Nur wenige Minuten, nachdem der K+K-Markt in Ickern überfallen worden war, betrat um 20.50 Uhr ein Maskierter die Netto-Filiale an der Wartburgstraße. Wieder wurde die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht. Das Bargeld musste sie in einen vom Täter mitgeführten Beutel stecken. Anschließend flüchtete er in Richtung Sofienstraße.
Er wird wie folgt beschrieben: 20 bis 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, schlank, mittelblonde, kurz geschorene Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer dunkelblauen Hose. Er trug weiße Handschuhe und war mit einer schwarz-weißen Totenkopfmaske maskiert.
"Ein Zusammenhang mit der Tat auf der Uferstraße ist nicht ausgeschlossen und wird zur Zeit ebenso geprüft wie eine Verbindung mit älteren Fällen", so Ramona Hörst.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.