"Pro Öffnung der Lange Straße"

Anzeige
Die Öffnung der Lange Straße von der B235 für den Individualverkehr war und ist nach wie vor ein Thema. Foto: Archiv

Im Juni vergangenen Jahres hatte der Rat der Stadt die von CDU und FWI geforderte Öffnung der Lange Straße von der B235 für den Individualverkehr abgelehnt. Danach war es ruhig um das Thema geworden. Jetzt kommt es jedoch wieder auf den Tisch.

"Die Öffnung der Lange Straße zur B235 ist das primäre Ziel. Existenzen hängen davon ab. Es ist der Strohhalm, nach dem die Leute hier greifen. Man muss es versuchen", sagt Mohamed Moussa. Er ist mit seinem Architekturbüro auf der Lange Straße ansässig.

Unter dem Motto "Pro Öffnung der Lange Straße" soll nun am Montag (10. Juli), 18.30 Uhr, ein Treffen im Besprechungsraum des "Hotel Hubbert", Lange Straße 78, stattfinden. Eingeladen sind Anwohner, Geschäftsleute und alle Interessierten. "Jeder kann Anliegen und Vorschläge vorbringen. Wir wollen ein Stimmungsbild einfangen und all das bündeln, was an Input kommt", sagt Moussa und betont: "Es geht um die Sache und nicht um einzelne Personen, Vereine und Parteien."
Ziel sei es, möglichst viele Menschen mit ins Boot zu holen und so eine "breite Basis an Unterstützern" zu schaffen.

Im Nachgang an das Treffen solle dann ein Runder Tisch mit Vereinen, Parteien, Verwaltung und Werbegemeinschaften folgen.
0
1 Kommentar
844
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 10.07.2017 | 13:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.