Kobras erzwingen drittes Spiel

Anzeige
DINSLAKEN. Mit einer unglaublichen Energieleistung bezwingen die Dinslakener Kobras die favorisierten Dortmunder Eisadler zu Hause mit 3:2 und erkämpfen sich das dritte und entscheidende Spiel am nächsten Sonntag in Dortmund. Dabei sahen die 355 Zuschauer eine packende und spannungsgeladene Begegnung mit dem besseren Ende für die Kobras.

Beide Teams fingen da an, wo sie am Freitag aufgehört hatten. Dortmund erspielte sich in den ersten Minuten einen kleinen Vorteil und hatte auch die ersten Möglichkeiten. Doch die Kobras kamen immer besser ins Spiel hinein und erspielten sich ebenfalls gute Möglichkeiten, wie in der 10. Minute, als Kamil Vavra nach Alleingang an Marius Dräger im Eisadlertor scheiterte. Besser machte es Dortmunds Michael Alda, der in der 13. Minute die Führung für die Eisadler erzielte. Die Eisadler machten weiter Druck, doch die Kobras hielten gut dagegen und Daniel Pleger hatte in der 17. Minute sogar den Ausgleich auf dem Schläger. 35 Sekunden vor Drittelende war es wieder Daniel Pleger, der einen Abpraller zum 1:1 Ausgleich für die Kobras verwandelte.

Auch im zweiten Drittel blieb es spannend. Beide Teams lieferten sich einen packenden Kampf um jeden Zentimeter Eis. Und wieder hatten die Eisadler den besseren Start in diesem Drittel. Nach 28 Minuten fiel die erneute Führung für Dortmund durch Dominik Oster, der in Überzahl traf. Doch die Kobras konnten kurz vor der Pause wieder zurück schlagen. Dominick Spazier war es, dem der erneute Ausgleich, ebenfalls in Überzahl, für die Kobras gelang.

Somit war auch im Schlußabschnitt für Spannung gesorgt. Diesmal erwischten die Kobras den besseren Start. Wieder in Überzahl spielend, gelang Pierre Klein das Tor des Abends zum 3:2 und die erstmalige Führung für Dinslaken. Diese sollte bis zum Spielende bestand haben. Zwar drängten die Eisadler noch auf den Ausgleich, doch die Männer um Interimskapitän Sven Linda verteidigten die knappe Führung und brachten das Ergebnis über die Zeit. Grund genug für Mannschaft und Fans, diesen Sieg nach dem Spiel noch ausgelassen zu feiern.

Somit steht in den Playoffs 1:1 im Duell zwischen Kobras und Eisadlern und das dritte Spiel wird über den Finaleinzug entscheiden. Das findet am Sonntag, den 01. März, in Dortmund statt.
Spielbeginn ist um 19.00 Uhr an der Strobelallee.

Dinslakener Kobras – Eisadler Dortmund 3:2 (1:1/1:1/1:0)

Torschützen Dinslaken: Pleger, Spazier, Klein

Torschützen Dortmund: Alda, Oster

Strafminuten Dinslaken: 6

Strafminuten Dortmund: 8

Zuschauer: 355
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.