Neustart für ein Kabarett-Abo im Herzen Dorstens

Anzeige
Ab Herbst 2017 hat Dorsten wieder ein hochkarätiges Kabarettprogramm zu bieten. (Foto: Montage: Veranstalter)
 
Das Münsteraner Trio "Storno" macht "Sonderinventur 2018". (Foto: Veranstalter)
 
Der Meister des Ruhrpott-Romans, Frank Goosen, ist 2017 mit seinem Programm "Was ist da los?" auf Tour. (Foto: Veranstalter)

Dorsten. Ein Kabarett-Abo im Herzen Dorstens steht vor einem Neustart.

In zentraler Lage Dorstens gelegen bietet das Abo in der Aula der St. Ursula Realschule den Kabarettfreunden ein breites Spektrum kabarettistischer Einlagen. Und das bei fester Bestuhlung und Stammplatzgarantie für die gesamte Saison.

Namhafte Künstler wurden verpflichtet:

08.11.2017: Frank Goosen: „Was ist da los?“

Der Meister des Ruhrpott-Romans ist wieder auf Tour. Mit seinem nagelneuen Programm steht er wieder in Dorsten auf der Bühne. Inzwischen kann er auf eine stattliche Anzahl verschiedener Kabarettprogramme und Buchlesungen zurückblicken. Seine Themen sind vor allem die Befindlichkeiten seiner Generation und vor allem des Ruhrgebiets. Seine
Menschen und deren Eigenheiten. Auch das Thema Fußball wird stets von ihm bedient. Wie sieht das neue Programm aus? Er wird es wissen. Und wir dürfen gespannt sein. Lassen Sie sich überraschen!

14.12.2017: René Steinberg: „Irres ist menschlich“

Unsere moderne Welt wird organisiert, rationalisiert, optimiert – aber wird sie auch menschlicher? Und was ist das überhaupt? Mutig, tiefgehend, aber vor allem puppenlustig stellt Rene Steinberg in seinem neuen Kabarettprogramm die entscheidende Frage: was ist der Mensch? Was treibt ihn an? Warum kann er sich nicht merken, ob er jetzt das Bügeleisen ausgestöpselt hat? Wieso vergessen Männer ihre Frauen auf Autobahnraststätten? Wie oft fragt sich Angela Merkel, was sie überhaupt hier wollte?
Steinberg erkennt: in einer Welt, die immer perfekter zu sein glaubt, ist gerade das Unperfekte unsere stärkste Kompetenz. Schließlich wurde Penicillin nur entdeckt, weil das Labor nicht aufgeräumt wurde! Wo heute der „Faktor Mensch“ als letzte Fehlerquelle gilt, will Rene Steinberg den Fun-Faktor Mensch stärken. Wo die Konzerne im Menschen eine Humanresource sehen, sieht Steinberg im Menschen vor allem eine Humor-Resource. Und eine politische Dimension hat es schließlich auch. Steinberg ist sich sicher: Menschen, die über sich selber lachen können, wählen keine populistischen Hetzer.
Erleben Sie einen Abend, in dem Sie viel über sich lernen, aber noch mehr zu lachen haben. Schließlich gilt Rene Steinberg als Komiker unter den Kabarettisten, der mit viel Witz, Hintersinn, Abwechslung und den aberwitzigsten Spielformen mit ihnen den Beweis antreten will: gesellschaftliche Verantwortung UND Lebensfreude müssen sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern können sich hervorragend befruchten. Mit-Tanzen ist freigestellt.
P.S.: wenn Sie kommen ,.. schauen sie bitte vorher zuhause sicherheitshalber nach, ob das Bügeleisen auch wirklich ausgestöpselt ist. Und passen sie auf ihre Frau auf, wenn sie vorher noch Tanken.

Kurzvita:
Rene Steinberg ist sehr vielen Menschen rein „stimmlich“ bestens bekannt. Denn er macht seit über 15 Jahren, Satire, Glossen und Comedy im Radio – legendär sind bei WDR2 „die von der Leyens“, „Sarko de Funes“ oder der „Tatort mit Till, Herbert und Udo“. Bei WDR5 ist er seit 10 Jahren mit namhaften Kollegen für den satirischen „Schrägstrich“ zuständig und er war Gastgeber und Moderator in diversen Live-Shows der „Unterhaltung am Wochenende“. Zehntausende Besucher sahen den gelernten Germanisten bei den WDR-Bühnenshows „Lachen Live“, bei denen er bei mittlerweile 4 Programmen in wechselnder Begleitung in ganz NRW unterwegs war.
Mit seinem ersten Soloprogramm gewann der bekennende Powergriller und BVB-Fan ab 2012 aus dem Stand mehrere Kleinkunstpreise und war unter anderem nominiert beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse in Berlin. Mit seinem nun dritten Soloprogramm will er seinen ihm ganz eigenen Stil weiter ausbauen: interaktiv, schnell, abwechslungsreich, menschenfreundlich und mit einem Witz versehen, der sich erst auf dem zweiten Blick auch mal als beißender Spott entlarvt.

01.02.2018: Thekentratsch: „Deine Gene braucht kein Mensch“

»Mach nicht so ein Gesicht, Becker!« »Sierp, wenn ich Gesichter machen könnte, hättest du schon längst ein anderes.« DIE BECKER und FRAU SIERP. Zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen hassen. Die eine ein emotionales Atomkraftwerk mit Rissen im Reaktor, die andere hat den Esprit einer abgelaufenen Schlaftablette. FRAU SIERP, als frühpensionierte Lehrerin mit Kinderphobie und zweifelhafter musikalischer Begabung, kuschelt sich in den flauschigen Schimmel ihres Selbstmitleids. DIE BECKER hangelt sich erfolglos von Mann zu Mann und einem Hartz IV-Antrag zum nächsten. Die beiden haben nur eines gemeinsam: eine Mutter und kein Geld. Die Alte ist anspruchsvoll, dreist und absolut kompromisslos. Ihre Männer hat sie allesamt zu Grabe getragen, alles Geld durchgebracht. Nun hängt sie Der Becker und der Sierp an den runzeligen Backen. Doch keine von beiden will sie zuhause haben; das Heim ist teuer und die beiden dauerpleite. Was tun? Es muss gespielt werden, was die Gags hergeben. Erfahren sie in dieser Show alles über die Horrormutter, wie man sich durchs Leben harzt ohne kleben zu bleiben und trotz exzellenten Kenntnis der Grammatik ein Leben im Konjunktiv führt. Wie kann man als Frau seinen Mann stehen ohne Zusatzausbildung? Warum hat Die Becker bei jedem Friseur im Umkreis von 30 Kilometern Hausverbot? Erleben sie, dass Arroganz nur eine Frage der Körpergröße (Perspektive) ist. Dringen sie ein in die tiefsten familiären Geheimnisse zweier Urgewächse aus dem Ruhrpott. FRAU SIERP, das haltbarste Trockengesteck von Dinslaken und die saftige Dotterblume vom Kohlenpott BECKER. Man nennt sie auch das Unkraut im Garten der Lüste. Jede von ihnen hat sich die schlechtesten Gene der Mutter ausgesucht, aber in einem sind sie sich einig: DEINE GENE BRAUCHT KEIN MENSCH. Es wäre ein großes Versäumnis nicht zu erfahren, warum man für diese Spektakel Geld ausgeben soll.

17.03.2018: Wolfgang Trepper: „Tour 2018“

Der Trepper kommt wieder! Worüber will der denn sprechen, doch nicht schon wieder über seine Freundin??
Keine Sorge, der Freundin geht es gut, die kommt nur am Rande vor. Auf der Bühne ist er ganz der Alte. Er poltert und regt sich auf, analysiert die Sprüche von
Parteien, Fernsehmoderatoren und natürlich auch wieder von Schlagern. Denn das ist eine nie versiegende Quelle der Freude.

Mit anderen Worten, für sein Soloprogramm 2017 hat er sich wieder stundenlang vor die Glotze gesetzt, um Ihnen einen schnellen Überblick zu geben, was man alles nicht sehen muss. Er bereitet sich auf den Bundestagwahlkampf vor und Sie bekommen eine Auslese von Politikersprüchen.
Und dann gibt es die ganz leise Seite von Trepper. Da wird er zahm. Und auch so wird er Ihnen gefallen. Seien Sie also gespannt auf das Programm 2018!

21.04.2018: STORNO: „Sonderinventur 2018“

Das Trio aus Münster hat in den vergangenen Jahren gezeigt, wie man selbst in krisengeschüttelten Zeiten donnerndes Gelächter aufkommen lässt. Mehrfach gastierte Storno bereits in der Aula der St. Ursula Realschule und wurde mit stehenden Ovationen verabschiedet. Warum nicht also Erfolge wiederholen? Als zu Beginn der letzten Tour „STORNO – die Abrechnung“ Karten zu haben waren, landete das Projekt direkt auf dem zweiten Platz der europaweiten Vorverkaufscharts. Mit ihren STORNO-Jahresrückblicken spielen Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther seit Jahren vor ausverkauften Häusern – und vor Publikum, das sich vor Lachen kaum auf den Stühlen halten kann. Dabei erreichen sie jeweils mehr als 40.000 Besucher pro Saison, schwerpunktmäßig im Münsterland und in Ostwestfalen. Die Kritiker sind sich einig: Ihr hochprozentiger Cocktail aus intelligenter Analyse in einmalig komischem Zusammenspiel mit beeindruckender Musikalität lässt STORNO eine Sonderstellung auf deutschen Kabarettbühnen einnehmen.

Nachdem das Trio in den vergangenen Jahren für Begeisterungsstürme sorgte, präsentiert Storno abermals die tagesaktuelle „STORNO-Sonderinventur 2018“. Kein Tagesthema ist vor ihnen sicher. In einer Spezialmischung aus Aktuellem und Bewährtem wollen die Stornisten die Lachtränen zum Fließen bringen. Abseitiges, Höhepunkte und musikalische Immergrüns sowie das Beste aus der jüngsten STORNO-Saison: Für Einsteiger die ideale Möglichkeit, das Trio aus Funke, Philipzen und Rüther in hochkonzentrierter Form zu erleben. Für eingefleischte Fans ohnehin ein Muss.


Abos sind sind ab sofort an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
Dorsten: Altstadtbuchhandlung Widdel
Marl: Co-Markting GmbH
sowie alle AD-Ticket Vorverkaufsstellen
Internet: www.wellmann-concerts.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.