Brennender Müllcontainer sorgt für großflächigen Stromausfall in Barkenberg

Anzeige

Ein nächtlicher Müllcontainer-Brand hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag weitreichende Folgen. Er sorgte für einen großflächigen Stromausfall und erheblichen Sachschaden in Barkenberg.

Gegen 01.30 Uhr bemerkten Anwohner der Straße Surick wie ein 1.000 Liter Papiercontainer in hellen Flammen stand und alarmierten daraufhin die Dorstener Feuerwehr, da zuvor eigene Löschversuche mit zwei Pulverlöschern scheiterten. Der Müllcontainer stand unmittelbar neben einer 10 kV Trafostation, die von den Flammen stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, bis schließlich das Feuer auch hierauf übergriff. Durch den Brand des 10 kV Trafos wurden mehrere Straßenbereiche der Umgebung Stromlos. Hiervon waren unter anderen auch ein Altenheim und mehrere hundert Wohnungen betroffen. Sofort erschienen Mitarbeiter des Netzbetreibers vor Ort und sorgten dafür, dass ein Großteil der Wohnungen nach gut 45 Minuten wieder über Ersatz-Trafostationen mit Strom versorgt wurde.

Nur rund 40 Wohneinheiten in der unmittelbaren Nähe des Brandortes mussten noch länger auf Strom warten. Die Feuerwehreinheiten der Hauptwache und des Löschzuges Wulfen löschten den brennenden Container und das angrenzende Strauchwerk umgehend ab. Für den brennenden Trafo musste aber zunächst größere Mengen Pulver zum Löschen des Trafos eingesetzt werden, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Erst anschließend konnte das Trafohäuschen endgültig mit Wasser abgelöscht werden. Noch in den frühen Morgenstunden des Sonntags erschien ein Bautrupp mit Bagger vor Ort, um eine provisorische Stromversorgung für die restlichen 40 Wohneinheiten sicher zu stellen. Sie wurden am Morgen wieder mit Strom versorgt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.