Chormatinée im Wulfener Gemeinschaftshaus

Anzeige

Am Sonntagvormittag, 17. April, präsentierte der Förderverein des PRO GHW die diesjährige Chor-Matinée im Wulfener Gemeinschaftshaus. Das sehr abwechslungsreiche Programm wurde von gleich vier Chören gestaltet.



Die sehr engagierten Ehrenamtler des Fördervereins haben das Gemeinschaftshaus zu diesem Zweck liebevoll und frühlingshaft mit vielen Blumen freundlich gestaltet. Bei freiem Eintritt war das Gemeinschaftshaus gut besucht.

Zuerst waren die Music-Kids aus Wulfen an der Reihe. Die Kinder der Kindergartens St. Matthäus Wulfen und der Wittenbrinkschule wußten ihre Zuhörer sofort zu begeistern. Ihre Songs präsentierten sie unter der Leitung von Kristina Kruschinski frisch und bewegungsreich, sodass ihnen ein lang anhaltender Beifall sicher war.

Danach gab es ein Novum bei der Tradition der Chor-Matinée im Gemeinschaftshaus. Erstmalig stand ein Chor von außerhalb Dorstens auf der Bühne. Der Damenchor Hohes C Münster wußte ebenfalls die zahlreichen Zuschauer zu begeistern. Die insgesamt 20 sangesfreudigen Damen mit einem Repertoire der 1920er bis 60er Jahre kamen sehr gut an. Mit passenden Choreographien und unverwechselbaren Kostümen sorgte die Frauenriege für tolle Stimmung. Auch für die gute Akustik war bestens gesorgt. Lukas Czarnuch vom Förderverein hatte am Mischpult alles fest im Griff. Hier zeigte sich einmal mehr, dass der Förderverein seine eher spärlichen Einnahmen sinnvoll investierten.

Nach einer kurzen Pause, in der die Bar 61 für eine leckere Mahlzeit sorgte, war der Kirchenchor Cantus St. Matthäus aus Wulfen an der Reihe. Die rund 30 Sängerinnen und Sänger waren 2015 aus den Chören Cantus Vivendi und dem Kirchenchor St. Matthäus hervorgegangen und präsentierten sich hier ebenfalls toll. Unter der Leitung von Katja Bente sangen die Frauen und Männer traditionelle kirchliche aber auch aktuelles weltliches Liedgut.

Zum Abschluss führte der Chor der VHS Dorsten „TonArt“ ihre sehr eingängigen drei- bis vierstimmigen arrangierten Songs vor. Bernd Wiemeyer leitete den Chor durch die unterschiedlichen Kompositionen.

Nach über zwei Stunden war das tolle Konzert der Chöre beendet und die Zuschauer waren durchweg zufrieden. „Mit dieser Veranstaltung versuchen wir einmal mehr zeigen, was in diesem tollen Haus so alles möglich ist. Wir wollten einem möglichst breiten Publikum Freude durch und am Gesang vermitteln, was uns hoffentlich gut gelungen ist.“, resümierte Hans-Georg Schmidt-Domogalla, der 1. Vorsitzende des Fördervereins Gemeinschaftshaus und Hallenbad Wulfen e.V.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.