Über 30 Radler weihen neue BahnLandLust-Radroute ein

Anzeige
Die Dorstener Gruppe auf der Einweihungstour. (Foto: Gemeinde Reken / Habers)

Angemeldet waren nur zwölf, gekommen sind am Sonntagmorgen, 1. Mai, über dreißig Pedalritter, um gemeinsam mit Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller, Regionale-Chefin Ute Schneider und Bürgermeister Tobias Stockhoff die neue Radroute BahnLandLust von Dorsten über Reken nach Coesfeld einzuweihen.



„Natürlich haben wir Glück mit dem Wetter“, gab Hans Rommeswinkel vom Planungs- und Umweltamt der Stadt unumwunden zu. Der Umweltplaner hatte das Projekt in den vergangenen fünf Jahren für die Stadt Dorsten begleitet und übernahm nun die „Reiseleitung“ auf den 33 Radel-Kilometern bis Reken, zur zentralen Feier der Eröffnung. In dreieinhalb Stunden wurde die Strecke bewältigt, inklusive einer Rast im Wiesental, wo Stadtbaurat Holger Lohse seine Stadtführerqualitäten unter Beweis stellte.

Das „Fest der Mobilität“ in der Gemeinde Reken war ebenfalls ein voller Erfolg. Tausende Menschen aus allen drei projektangehörenden Städten feierten den „Brückenschlag vom Ruhrgebiet ins Münsterland“. Die Eisenbahnfreunde „On Wheels“ mit ihrem Nostalgiezug und Rainer Plichta mit dem Schienenbus „Roter Brummer“ transportierten den Tag über knapp 2000 Menschen auf der Strecke. „Die Leute haben das Angebot, das Fahrrad mitzunehmen, gut angenommen“, berichtet Manfred Diekenbrock von den Eisenbahnfreunden. „Um die 200 Fahrräder könnten es gewesen sein“. Einige Dorstener Radler machten ebenfalls von dem Angebot Gebrauch.

Für die Stadt Dorsten durchschnitt der Technische Beigeordnete Holger Lohse in Reken das Band bei der offiziellen Eröffnung der Strecke. Lohse schaute schwärmend auf den schönen Rekener Bahnhof und prophezeite, mit Hinweis auf das Dorstener Projekt „Bürgerbahnhof“ im Förderprogramm „Wir machen MITte“, in einigen Jahren werde auch der Dorstener Bahnhof wieder erstrahlen.

An diesem Tag übergab Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller dem Rekener Bürgermeister stellvertretend für die drei Kommunen einen positiven Bescheid über die Förderung von sechs Erlebnisstationen entlang des BahnLandLust-Erlebnisweges, zwei pro Stadt.

Wer die BahnLandLust-Radroute erkunden möchte: In der Dorstener Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20, liegt Kartenmaterial und ein Tourenbegleiter aus. Die Strecke ist ausgeschildert mit einem kleinen blauen BahnLandLust-Logo. Angebundene Bahnhöfe und Überregionale Themenrouten (RömerLippe- und 100-Schlösser-Route) sind auf dieser Strecke ebenfalls ausgeschildert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.