Fische in der Wallgraben-Anlage sind verendet

Anzeige
Dorsten: Wall- und Grabenanlage |

Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr zur Wallgraben Anlage in die Dorstener Innenstadt alarmiert. Hier trieben bereits mehrere Goldfische, die hier beheimatet sind, verendet an der Wasseroberfläche.

Aufgrund der extremen Hitze der letzten Tage war das Wasser erwärmt und das Algenwachstum hatte enorm zugenommen. Besonders betroffen war ein Becken in der Mitte des Wallgrabens. Hier mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr rund zwei Dutzend tote Fische aus dem Wasser angeln.

Um ein weiteres Fischsterben zu verhindern, wurde sofort der Bereitschaftsdienst der Stadt verständigt, der die Wasserpumpen in diesem Bereich wieder einschaltete. Außerdem pumpte die Feuerwehr rund 4.000 Liter Wasser in den Teich, um so für eine Abkühlung und frischen Sauerstoff zu sorgen. Nach fast zwei Stunden war der Feuerwehr Einsatz zunächst beendet worden, in der Hoffnung, dass keine weiteren Goldfische mehr verenden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.