Protest gegen Schließung des Winni Streetworkprojektes

Anzeige
Dorsten: Winni Streetworkprojekt |

Mehrere Kinder und Jugendliche haben am Montagnachmittag gegen die Schließung des Winni Streetworkprojektes in Barkenberg demonstriert. Sie trafen sich vor dem Stadtteilbüro an der Dimker Allee und nahmen an einer Veranstaltung teil, an der auch der Bürgermeister Tobias Stockhoff zu gegen war.

Das Winni Projekt soll bekanntermaßen Ende des Jahres auslaufen. Auch Streetworker Pater Winfried Pauly war anwesend und zeigte sich von der Entscheidung entsetzt, die Finanzierung auslaufen zu lassen. Pater Pauly, der unter dem Namen Winni bekannt ist, hatte 2010 das Projekt unter anderem an Diplom-Sozialpädagogin Daniele Kopietz übergeben und war in den Londoner Stadtteil Clapham gewechselt, um hier etwas neues Aufzubauen. „Ich habe erst vor drei Tagen mit entsetzten von der feststehenden Entscheidung gehört, das Projekt zu schließen.“, berichtet Pater Winfried Pauly. Und weiter: „Die mangelnde Transparenz gegenüber den Jugendlichen und den Verantwortlichen finde ich sehr schade. Da wird ein Projekt so oft geehrt und jetzt können sie die Urkunden mit den Sag nehmen!“. Ein trauriger Jugendlicher berichtet, dass das Inventar der Räumlichkeiten bereits verplant ist, obwohl sie dieses ja noch nutzen. „Wir würden gerne weiter machen und hoffen, dass irgendwo noch Mittel herzubekommen sind.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8
Carsten Luabe aus Dorsten | 19.11.2014 | 12:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.