Bismarckstraße: Die Zeit für die Unterführung läuft ab

Anzeige
Der Radweg ist auf der linken stadtauswärts führenden Straßenseite bereits seit längerem gesperrt. Nun soll die gesamte Brückenkonstruktion abgerissen werden. Fotos: Borgwardt
Dorsten: Unterführung Bismarckstraße |

Die Unterführung an der Bismarckstraße ist bald Geschichte: Im Juni 2016 stehen die Bauarbeiten zum Abriss der ehemaligen Eisenbahnbrücke und zur Neugestaltung des gesamten Verkehrsbereiches unmittelbar bevor.

Die marode Brücke hatte sich in den vergangenen Jahren zu einem Nadelör im Dorstener Norden entwickelt. Stauwasser sorgte immer wieder für Verkehrsbehinderungen. Nun soll der gesamte Bereich auf das Niveau der Brückenoberkante angehoben und mit einem Kreisverkehr versehen werden. Die Bauarbeiten sollen etwa zwei Jahre dauern. Während dieser Zeit wird die Bismarckstraße voll gesperrt.

Bevor die Baufahrzeuge endgültig das Bild auf der Bismarckstraße bestimmen, sollen auf einer Bürgerversammlung am Montag, 20 Juni, um 18 Uhr im Ratssaal des Dorstener Rathauses nähere Einzelheiten der geplanten Baumaßnahme vorgestellt werden.

Hier finden Sie unsere Themenseite Umbau Bismarckstraße
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.