Wer schießt auf Mr. Burns?

Anzeige
Diese Röntgenaufnahme zeigt das Projektil in der Bauchhöhle des armen Katers.

Mr. Burns - so heißt der schwarze Kater, der seit über dreieinhalb Jahren seinen Lebensbereich in Lembeck auf der Heide hat. Täglich ist der Freigänger unterwegs und durchstreift sein überschaubares Revier.

Am Montagabend kam das Tier um 19.30 Uhr zurück, erbrach mehrfach und zeigte sich schwach und leidend. Eine Vergiftung, oder vielleicht ein Darmverschluss. Das waren die ersten Vermutungen der Besitzer. Die Tierärztin Sabine Nagel in Rhade erkannte aber schnell den Ernst der Lage: Mr. Burns ringt mit dem Tod, da er mit einem Luftgewehr angeschossen wurde.

Das Projektil, ein 4,5 mm Diabolo, steckt in der Bauchhöhle und hat den Darm an drei Stellen perforiert. Eine Operation erfolgte, die nächsten 48 Stunden werden zeigen, ob der arme Kater überlebt. Nun stellten sich die Fragen: Wer hat auf den Kater geschossen? Warum hat er auf das Tier geschossen? Und worauf wird er in Zukunft schießen? Der Fall wird zur Anzeige gebracht. Vielleicht kommt etwas dabei heraus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Oliver Borgwardt aus Haltern | 15.10.2014 | 00:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.