Neue Gesichter beim Quartiersmanagement

Anzeige
Susanne Linnenbach (l.) begrüßte Dietmar Stahlschmidt (2.v.l.) und Marion Kamp-Murböck (4.v.l.) als neue Mitarbeiter. Sie machen das Team des Quartiersmanagements mit Martin Ganser (3.v.l.), Veit Hohfeld (5.v.l.), Jana Heger und Devrim Ozan (r.) komplett. (Foto: Schmitz)

Mit dem Dienstantritt des Raumplaners Dietmar Stahlschmidt als Quartiersmanager im Bereich Hafen ist das Team des Quartiersmanagements Nordstadt nun wieder komplett. Susanne Linnebach konnte jetzt im Amt für Wohnen und Stadterneuerung offiziell die neuen Mitarbeiter begrüßen.

"Es ist in kurzer Zeit gelungen, alle offenen Positionen mit gleichbleibender Kompetenz neu zu besetzen. Der neuen Kollegin und dem neuen Kollegen wünsche ich viel Erfolg in ihrer Arbeit", freut sich die Leiterin der Stadterneuerung und Quartiersentwicklung. Bereits im Januar hatte die Stadtplanerin Marion Kamp-Murböck die Projektleitung des Quartiersmanagements Nordstadt übernommen.

Marion Kamp-Murböck, geschäftsführende Gesellschafterin der StadtRaumKonzept GmbH, ist die Nachfolgerin des im November 2015 plötzlich verstorbenen Jan Fasselt. Kamp-Mürböcks Aufgaben umfassen die strategische Projektleitung und Aufgabenfelder im Arbeitsbereich Immobilien.

Aktuell bearbeitet sie gemeinsam mit ihren Kollegen Alexander Sbosny und Till Redenz die Fragestellung, ob mit den städtebaulichen Instrumenten wie Modernisierungsgeboten wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten in Bezug auf Problemimmobilien bestehen. "Darüber sprechen wir mit Vertretern der Stadtverwaltung auf höchster Ebene und beziehen externe Experten ein", erläutert die Stadtplanerin.

Dietmar Stahlschmidt übernimmt als Mitarbeiter der Stadtteil-Schule Dortmund e.V. die Stelle von Heike Schulz, die nach zehnjähriger Tätigkeit aktuell in ein neues Aufgabengebiet bei der Stadt Dinslaken wechselt.

Nach vielen Jahren freiberuflicher Arbeit als Journalist, Musikmanager sowie in der stadtteilbezogenen Projektarbeit, freut sich Stahlschmidt nun auf die Arbeit im Team. Dass er gut in dieses Team passt, zeigte sich bereits im letzten Jahr, als er für das Quartiersmanagement die Reihe Musik.Kultur.Picknick. auf dem Nordmarkt organisierte.

Nun steht er vor einer weitaus größeren Aufgabe, der Organisation des Hafenspaziergangs. "Mir ist bewusst, dass ich damit eine große Verantwortung übernehme. Diese Veranstaltung hat in besonderem Maße eine Imageverbesserung bewirkt, aber auch das Zusammenwirken der Beteiligten gefördert. Das muss in gleicher Qualität weitergeführt werden". Über das Veranstaltungsmanagement hinaus wird der 39-Jährige Nachbarschaftsgruppen organisieren und während der Sprechzeiten ein offenes Ohr für die Bewohner des Hafenquartiers haben.

In der Präsenzzeit im Quartier Hafen ist er dienstags von 14 bis 18 Uhr und mittwochs von 9 bis 12 Uhr in den Räumen des "Kultursalon Schiller 37" in der Schillerstraße 37 anzutreffen. Das Quartiersmanagement ist zudem montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 9 Uhr bis 13 Uhr in der Mallinckrodtstraße 56 anzutreffen.

Infos:


Das Quartiersmanagement wird gemeinsam von der Stadtteil-Schule Dortmund e.V. und dem Planungsbüro StadtRaumKonzept GmbH im Auftrag der Stadt betrieben.

Es wird mit Mitteln des Landes NRW und der Stadt über das Programm "Soziale Stadt NRW Dortmund Nordstadt" finanziert.

Weitere Infos gibt es unter www.dortmund.de, Quartiersmanagement Nordstadt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.