72 Ballons kündigen große Sozialaktion an

Anzeige
Zum Auftakt der 72-Stunden-Aktion in dieser Woche ließen die Akteure 72 Gasballons mit guten Wünschen aufsteigen. (Foto: pdp)

Zum Auftakt der 72-Stunden-Aktion in dieser Woche ließen die Akteure am Montagnachmittag 72 Gasballons mit guten Wünschen vom U-Turm aus aufsteigen. Nachfolgend sende  ich Ihnen einen Bericht und ein Foto von der Auftaktveranstaltung zur 72-Stunden-Aktion in Dortmund vom 13.bis 16. Juni.

In Vorbereitung auf den Start der 72-Stunden-Aktion am Donnerstag, 13. Juni 2013 war die Veranstaltung ganz auf das Projektmotto ausgerichtet, wozu auch das Basteln eines Engels gehörte. Innerhalb der 72 Minuten der Auftaktveranstaltung erlebten die Leiter der Aktionsgruppen das, was sie am nächsten Wochenende erwarten wird: Planung, Spiel und Spaß, Gebet sowie die Erfüllung von Aufgaben in einem bestimmten Zeitraum. Außerdem bekamen die Gruppenleiter ein Aktions-Paket mit allen Informationen zum Projekt und einer Flagge.

540 Kinder und Jugendliche machen mit

Der Startschuss für die 72 Stunden Aktion fällt am Donnerstag um 13. Juni in den einzelnen Projekten. Von da an haben 22 Gruppen mit rund 540 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis Sonntag 72 Stunden Zeit, ein politisches, soziales, interkulturelles oder ökologisches Projekt zu verwirklichen. Unter anderem werden ein Grillabend für Wohnungslose organisiert, für einen guten Zweck Autos gewaschen, eine Mauer am Spielplatz einer KiTa gestrichen und Gärten in Altenheimen gestaltet.
Ziel der Aktion ist es, Projekte für Menschen am Rand der Gesellschaft zu verwirklichen, Solidarität zu leben und dem Allgemeinwohl zu dienen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.