Fahrräder für Flüchtlinge

Anzeige
Die Leiterin der Einrichtung, Monika Kwitt, sowie Jörg Loose und Mitarbeiter Hussein El-Bader bedankten sich stellvertretend bei Volkswohl-Personalleiter Stephan Tocholski. (Foto: privat)
Zwölf gut erhaltene Fahrräder konnte die AWO jetzt bei den Volkswohl Bund Versicherungen abholen. Mitarbeiter des Versicherungsunternehmens hatten sie gespendet, um jugendlichen Flüchtlingen eine Freude zu machen: „Wir bringen die Fahrräder jetzt in die dobeq Fahrradwerkstatt in Lindenhorst, wo sie von den Mitarbeitern fachkundig repariert, aufgearbeitet und verkehrssicher ausgestattet werden“, kündigte der Leiter des Bereichs Jugend und Familie der AWO,
Jörg Loose, an. Danach gehen sie an Jugendliche, die in einer Einrichtung für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge von der AWO betreut werden. Ein Verkehrstraining erhalten die Jugendlichen außerdem.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.