Abwasser wird teurer

Anzeige
Die Kanal-Instandhaltung kostet mehr Geld. (Foto: pixelio)
Die Dortmunder müssen wohl im nächsten Jahr fürs Abwasser tiefer in die Tasche greifen. Der Verwaltungsvorstand hat dem Rat eine Gebührenerhöhung von 2,24 Prozent vorgeschlagen.
Nach dem Vorschlag der Verwaltung sollen die Abwassergebühren von derzeit 2,14 Euro auf 2,16 Euro steigen. „Das sind 11,20 Euro mehr für einen typischen 4-Personen-Haushalt“, rechnet die Stadt vor.
Maßgebliche Gründe seien die Steigerung der Beiträge für die Wasserwirtschaftsverbände sowie Mehraufwendungen zur Beseitigung von Schäden, die durch den gegebenen Sanierungsstau aufgetreten sind.
Stadtrat Martin Lürwer machte deutlich, dass die vorliegende Gebührensteigerung vor allem „in Anbetracht des Zustandes des Kanalnetzes und dringlich zu behebender Schäden unabwendbar ist“.
Im Vergleich mit anderen Städten liege Dortmund bei den Abwassergebühren weiter im unteren Viertel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.