Mehr Väter übernehmen die Pflege des erkrankten Kindes

Anzeige
Immer mehr Väter übernehmen die Pflege des erkrankten Kindes. (Foto: AOK/hfr.)
In Westfalen-Lippe übernehmen immer mehr Väter die Pflege ihres erkrankten Kindes. Es melden sich zwar nach wie vor mehr Mütter als Väter von der Arbeit ab, aber die Väter nehmen ihre Rolle immer ernster.

Nach einer aktuellen Auswertung der AOK NORDWEST erhielten im vergangenen Jahr fast 5.900 Väter Kinderpflege-Krankengeld. Deren Anteil lag damit bei fast 20 Prozent aller Fälle, in 2010 waren es lediglich 17 Prozent. Insgesamt reichten 2016 fast 30.000 AOK-Versicherte einen Antrag für Kinderpflege-Krankengeld ein.

Krankenkassen springen finanziell ein

„Wenn Kinder plötzlich krank sind und zu Hause betreut werden müssen, können viele berufstätige Eltern nicht zur Arbeit gehen. In diesen Fällen springen die gesetzlichen Krankenkassen finanziell ein, wenn der Arbeitgeber keine Entgeltfortzahlung leistet“, sagt AOK-Vorstandschef Tom Ackermann.

Allein im letzten Jahr zahlte die AOK in der Region Westfalen-Lippe dafür über 3,2 Millionen Euro an ihre Versicherten.

Mehr Ratgeberbeiträge auch auf unserer Themenseite: Gesundheit in Dortmund
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.