Jugendliche Randalierer leisten in Eving Widerstand gegen Festnahme durch die Polizei

Anzeige
Dortmund: Heisenberg-Gymnasium |

Mehrere Jugendliche haben am Sonntagabend (18.9.) am Heisenberg-Gymnasium in Eving randaliert und zwei Straßenlaternen durch Steinwürfe beschädigt. Bei Eintreffen der Polizei leisteten die drei 14, 15 und 16 Jahre jungen Dortmunder Widerstand.

Gegen 21.30 Uhr hatte gestern Abend ein Anrufer die Polizei alarmiert und über die randalierenden Jugendlichen informiert. Nur wenige Minuten später trafen Polizeibeamte in Zivil vor Ort ein.

Der Zeuge teilte den Beamten mit, dass er zuvor Jugendliche dabei beobachtet habe, wie sie mit Steinen eine Straßenlaterne bewarfen. Sie flüchteten in Richtung Preußische Straße.

Aufgrund einer guten Beschreibung konnten drei tatverdächtige Jugendliche im nahen Umfeld angetroffen werden. Nachdem die Beamten sich lautstark als Polizei vorgestellt hatten, flüchtete das Trio in Richtung Süden. Im Bereich der Straße In der großen Heide holten die Beamten die Jugendlichen ein. Nachdem ein Tatverdächtiger von einem Polizisten festgehalten wurde, schrien die anderen Jugendlichen die Beamten an, man solle ihn sofort loslassen. Dem Beamten wurde daraufhin von einem der respektlosen Randalierer ein Stoß versetzt, augenscheinlich um seinen vermeintlichen Mittäter zu befreien.

Alle drei - 14,15 und 16 Jahre alt und sämtlich aus Dortmund - konnten trotz weiteren Widerstands schließlich mit Hilfe weiterer Unterstützungskräfte festgenommen werden. Sie wurden zur Polizeiwache nach Eving gebracht, wo sie später den Erziehungsberechtigten übergeben wurden.

Die Drei erwartet jetzt eine Anzeige wegen Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte. Insgesamt wurden zwei beschädigte Straßenlaternen festgestellt. Der genaue Schaden kann derzeit nicht beziffert werden, liegt laut Polizei aber wahrscheinlich im vierstelligen Bereich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.